Heiße Sommertage: was tun?
Maria Capobianco
Artikel von
Veröffentlicht: 28.07.2016
Aktualisiert: 28.07.2016

Heiße Sommertage: was tun?

Die Sonne lacht und auch beim Verlassen des Hauses werden wir von einer spürbaren Wärme umzingelt – endlich hat der Sommer auch Einzug in Deutschland erhalten. Kaum steigt das Thermometer auf über 30 Grad, schwindet plötzlich das Wohlgefühl und man sucht vergebens nach Abkühlung. Zum Unwohlsein gesellen sich häufig Symptome wie Kopfschmerzen, schlechter Schlaf und anhaltendes Schwitzen. Umso mehr stellt sich die Frage, wie man sich an heißen Tagen abkühlen kann.

Heiße Sommertage schlagen aufs Gemüt

Schnellen die Außentemperaturen auf über 30 Grad; mag das für einen großen Personenanteil der Segen des langersehnten Sommers. Wohingegen andere Menschen dem Sommer nicht viel abgewinnen können und vermehrt unter Beschwerden wie Müdigkeit, Schwindel und Muskelkrämpfen leiden. Die Gründe für körperliche Beschwerden bei übermäßiger Hitze liegen insbesondere in der Erweiterung unserer Gefäße behaftet. Somit gibt der Körper mehr Wärme über unsere Haut ab und man fängt an zu schwitzen. Da weniger Blut durch den Kreislauf fließt; muss das Herz vermehrt pumpen. Eben dieser Vorgang stellt eine erhebliche körperliche Belastung dar, wobei insbesondere Menschen mit Herz-Kreislauf-Problemen unter der Hitze leiden.

Hitzeschlag kann jeden treffen

Aber nicht nur Menschen mit Herz-Kreislauf-Problemen macht die Hitze zu schaffen, sondern nahezu jedermann. Dabei gehören längst nicht nur Beschwerden wie Sonnenbrand, Sonnenstich und Hitzeschlag zu den Krankheitserscheinungen. In den Jahren eines heißen Sommers wurden in Deutschland vermehrt tausend Hitzetote registriert, deren Ursachen oftmals in Nierenversagen, Herzinfarkt, Stoffwechselstörungen, Schlaganfall und Atemwegsprobleme infolge Hitzebelastung begründet waren.

Grundsätzliche Maßnahmen bei sommerlichen Temperaturen

Heiße Sommertage - grundsätzliche Maßnahmen

Bei sonnigen Tagen sollte man sich nicht länger als notwendig der direkten Sonne aussetzen. Zudem ist es ratsam, in den heißen Sonnenstunden von jeglicher erschwerenden Arbeit, wie Gartenarbeit oder Fenster putzen, Abstand zu nehmen. Neben der körperlichen Arbeit sollten auch sportliche Aktivitäten in die Morgen- oder Abendstunden verlagert werden. Darüber hinaus ist es zu empfehlen, die Haut mit einem, dem Hauttyp entsprechenden Sonnenmittel, einzucremen – und das mehrmals am Tag. Damit die sommerlichen Temperaturen so angenehm wie nur möglich verlebt werden, ist atmungsaktive, luftige Kleidung zu empfehlen. Durch die kontinuierliche Bewegung in der Kleidung gelangt frische Luft an die Haut.

Bei zu viel Sonne für ausreichend Abkühlung sorgen

Ist man der Sonne infolge Übelkeit, Erbrechen oder Kopfschmerzen zum Opfer gefallen, sollten Betroffene viel Flüssigkeit zu sich nehmen. Dieses wird ihnen am besten schluckweise und lauwarm verabreicht. Daneben sollten kalt, feuchte Wickel um Kopf und Puls gelegt werden. Bei ernsteren Krankheitserscheinungen ist es ratsam, einen Arzt hinzuzuziehen. Aufgrund dieser Tatsache ist es an heißen Sommertagen umso wichtiger, vorbeugende Schutzmaßnahmen zu treffen.

Tipps bei Sommerhitze

Da der Körper an heißen Sommertagen sehr viel Flüssigkeit verliert, müssen diese Reserven wieder aufgetankt werden. Dies macht man am besten, indem vier, statt der vorgeschriebenen zwei, Liter getrunken werden. Hierbei ist es wichtig, dass auch die richtige Flüssigkeit aufgenommen wird. Da der Mensch beim Schwitzen große Mengen an Kochsalz, Magnesium und anderen Salzen verliert, müssen jene Getränke getrunken werden, die eben diese Salze liefern. Hierfür am besten geeignet sind neben Mineralwasser auch Getränke, wie Tees, Säfte und lösliche Brühe.

Ein Glas Wasser alle 20 Minuten

Nimmt man alle 20 Minuten ein Glas Flüssigkeit zu sich, ist der Körper über den Tag verteilt gut versorgt. Einiges der aufzunehmenden Flüssigkeit kann beispielsweise auch durch Lebensmittel ersetzt werden. Beispielsweise sind Obst, Gemüse und Salate sehr gute Flüssigkeitsspender. In dem Zusammenhang ist vom Alkoholkonsum strikt abzuraten. Er mag zwar den Durst löschen, jedoch kommt es zeitgleich zu einer Erweiterung der Gefäße, sodass dem Körper Flüssigkeit entzogen wird.

Essgewohnheiten auf leichte Kost umstellen

Heiße Sommertage: leichte Kost

Des Weiteren sind auch die Essgewohnheiten an die sommerlichen Temperaturen anzupassen. In dem Zusammenhang ist darauf zu achten, dass wenige über den Tag verteilte Mahlzeiten zu sich genommen wird, anstelle einer großen Hauptmahlzeit. Ein ideales Mittagessen im Sommer besticht durch einen einfachen Salat mit frischen Tomaten, Gurken und Paprika.

Auf leichte sportliche Aktivitäten umsteigen

Auch wenn übermäßige sportliche Aktivitäten bei Sommerhitze vermieden werden sollten, heißt das noch lange nicht sich auf die faule Haut legen zu können. Damit auch an heißen Sommertagen der Alltag aktiver gestaltet werden kann, sollte anstelle der Jogging-Tour, lieber ein Spaziergang eingeplant werden

Warm duschen vor dem Schlafengehen

Vor dem Zubettgehen ist es ratsam, sich eine warme Dusche zu genehmigen. Durch die warme Dusche werden die Poren geöffnet, sodass der Körper die Hitze besser abgeben kann. Drückt die Hitze nachts so sehr, das es vom schlafen abhält, sollte ein feuchtes Laken vor das offene Fenster gehängt werden. Dies senkt die Raumtemperatur und bringt eine frische Brise ins Zimmer.

Tipps für heiße Sommertage im Büro

Steigt das Thermometer ins Unermerssliche, fliehen zahlreiche Menschen an kühlende Orte wie den See. Doch längst nicht jeder ist mit einem Höchstmaß an Freizeit gekennzeichnet. Manch einer muss um die Zeit im Büro bei der Arbeit verweilen. Damit auch diese arbeitsintensiven Stunden möglichst angenehm erlebt werden, können einige Empfehlungen sehr hilfreich sein:

Frischen Wind ins Büro bringen

Hierbei sollte am besten morgens und abends gelüftet werden. Denn gerade zu diesen Zeiten ist die Außentemperatur niedriger als im Büro. Im Zuges dessen sollten die Fenster tagsüber geschlossen bleiben, damit die warme Luft gar nicht erst ins Innere eindringen kann. Bei der Nutzung von Ventilatoren sollte man vorsichtig sein. Sie mögen zwar eine frische Brise ausstrahlen, jedoch sind sie auch Ursache für Zugluft.

Für Schatten sorgen

Im Sommer ist es ratsam, jeden möglichen Sonnenschutz für sich zu beanspruchen, damit das Raumklima möglichst niedrig gehalten werden kann. Herbei kann die Aufheizung der Räume bestenfalls durch das Anbringen von Jalousien und Blenden abgewendet werden. Damit möglichst genug Tageslicht ins Büro gelangt, sollte der Sonnenschutz öfter nachgeregelt werden.

Nicht blenden lassen

Damit man sich gar nicht erst von dem schönen Wetter blenden lässt, sollten die Bildschirme so aufgerichtet werden, dass der Arbeitnehmer parallel zum Fenster sitzt. Dies bewahrt ebenso vor Reflexionen auf dem Bildschirm.

Leichte Kost bevorzugen

Heiße Sommertage: leichte Gerichte bevorzugen

Möchte man heiße Bürotage möglichst gut überstehen, sollte man in der Mittagspause zu leichten Mahlzeiten greifen.In dem Zusammenhang ist es genauso wichtig, ausreichend zu trinken. Dabei kann ebenso die vier Liter Faustregel beachtet werden.

Einnahme von Medikamenten bei heißem Wetter

Problematisch wird das heiße Sommerwetter für Menschen, die bestimmte Medikamente einnehmen müssen. Beispielsweise müssen Menschen mit Blutdruckproblemen ihre Dosis im Sommer häufig reduzieren, da die Hitze eine noch senkendere Wirkung auf den Blutdruck hat.Ebenso kritisch zu betrachten sind Medikamente, die die Haut gegenüber der Sonne noch sensibler macht. Dadurch erhalten Betroffene im Anschluss an das Sonnenbad Rötungen und Blasen an der Haut. Zu diesen Medikamenten zählen Amiodaron oder das Antibiotikum Doxycyclin und Johanniskraut. Daher ist es ratsam, an sonnigen Tagen für einen ausreichenden Sonnenschutz zu sorgen.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • krankenzusatzversicherung-test

    Krankenzusatzversicherung Test

    Die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung sind sehr gering. So haben Kassenpatienten mit langen Wartezeiten, geringen...

  • private-krankenversicherung-test

    Private Krankenversicherung Test

    Mit einer privaten Krankenversicherung erhalten die Verbraucher deutlich bessere Leistungen. Das ist allein kein Geheimnis....

Fazit

Damit die heißen Sommertage möglichst angenehm erlebt werden, sollte darauf geachtet werden, dass man sich der prallen Sonne nicht länger als notwendig aussetzt. Neben einem angemessenen Schattendasein, ist auch ausreichend Flüssigkeit wichtig- am besten vier Liter täglich. Nur so und mit ausreichend Sonnenschutz lassen sich die heißen Tage möglichst angenehm verbringen.

Fanden sie diesen Artikel hilfreich?