Mario Müller
Artikel von
Aktualisiert: 14.11.2019

Berufshaftpflichtversicherung im Test & Tarifvergleich

Aktuelle Tests 2019, Tipps für den Vergleich & kostenloser Tarifvergleich

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Test der Berufshaftpflichtversicherung von AssCompact 2019 gehen VHV, R+V und Allianz als Testsieger hervor. Die Umfrage fand unter 300 Versicherungsmaklern statt.
  • Allianz, Debeka, SV Sparkassen­versicherung und Zurich gelten 2019 als die fairsten Firmenversicherer (ServiceValue, 2019).
  • In einigen Sparten ist der Abschluss einer Berufshaftpflicht sogar verpflichtend, wenn man freiberuflich tätig werden will. Dabei fällt der Versicherungsschutz von Beruf zu Beruf recht unterschiedlich aus, sodass sich ein Versicherungsvergleich vor dem Vertragsabschluss empfiehlt.
  • Beim Vergleich von Berufshaftpflicht-Policen sollte man auf bestimmte Punkte besonders achten, u. a. auf die Höhe der Deckungssumme und darauf, dass der Leistungsumfang dem individuellen beruflichen Risiko entspricht.

Berufshaftpflichtversicherung im Test: AssCompact kürt Maklerfavoriten 2019

Das Fachmagazin AssCompact hat 2019 erneut eine Umfrage unter Versicherungsmaklern zu den Bereichen gewerbliche Schaden- und Unfallversicherer durchgeführt. An der Umfrage nahmen mehr als 300 Versicherungsmakler teil (Quelle).

Das Ergebnis des AssCompact-Tests zur Betriebs- und Berufshaftpflicht 2019

Platz Versicherer
1 VHV
2 R+V
3 Allianz
4 Axa
5 Die Haftpflichtkasse
6 Helvetia
7 Rhion
8 Alte Leipziger
9 HDI
10 Basler

Erneuter Testsieger VHV

Die VHV Versicherung konnte ihren Titel verteidigen und liegt auch 2019 auf dem ersten Platz. Unverändert blieben auch die R+V auf dem 2. Platz und die Allianz auf Platz 3. Die Alte Leipziger schaffte einen großen Sprung von Platz 11 in 2018 auf Platz 8. Basler und Haftpflichtkasse konnten sich ebenfalls verbessern.

Fairness von Firmenversicherern im Test 2019

Das Testinstitut ServiceValue hat Ende 2019 eine umfassende Untersuchung von Gewerbe­versicherern durchgeführt. Diese erfolgte in Kooperation mit Focus Money. Dabei standen insgesamt 30 Versicherungs­gesellschaften auf dem Prüfstand, die Firmenversicherungen anbieten, u. a. auch die Berufshaftpflichtversicherung (Quelle).

Die fairsten Firmenversicherer 2019 (Auswahl)

Versicherungsunternehmen Testurteil
Allianz Sehr gut
Debeka Sehr gut
SV Sparkassenversicherungen Sehr gut
Württembergische Sehr gut
Zurich Sehr gut
Axa Gut
Continentale Gut
Generali Gut
HDI Gut
Signal Iduna Gut

So wurde getestet

Versicherungskunden der teilnehmenden Gesellschaften wurden in folgenden Kategorien befragt:

  • Faire Kundenberatung
  • Faire Kundenkommunikation
  • Faires Preis-Leistungsverhältnis
  • Fairer Schutz und Vorsorge
  • Fairer Kundenservice

Insgesamt wurden durch die Befragung knapp 1.500 Kundenmeinungen eingeholt.

Keine aktuellen Tests zur Berufshaftpflichtversicherung von Stiftung Warentest und Co.

Von Stiftung Warentest und anderen bekannten Verbraucherschutzorganisationen liegen derzeit keine Testergebnisse für die Berufshaftpflicht­versicherung vor. Das dürfte dem Umstand geschuldet sein, dass die Berufshaftpflicht sehr genau auf die Bedürfnisse des Versicherten abgestimmt werden muss. Ein pauschaler Test ist deshalb nur schwer durchzuführen, ebenso sind übergreifende Testurteile nicht auf alle Berufsgruppen zu übertragen.

Fragen zur Berufshaftpflicht? Kontaktieren Sie unsere Experten!

Wer dennoch ein gutes Gefühl beim Abschluss seiner Berufshaftpflicht haben will, führt vor dem Vertragsabschluss einen Vergleich durch. Nutzen Sie dazu gern unser kostenfreies Vergleichsformular und fordern Sie Ihren individuellen Tarifvergleich an. Lassen Sie sich anschließend professionell beraten. So finden Sie die ideale Absicherung für Ihre Tätigkeit.

Bei Fragen zur Berufshaftpflichtversicherung, nehmen Sie Kontakt mit unseren unab­hängigen Versicherungsmaklern auf. Wir unterstützen Sie gerne bei der Suche nach der passenden Versicherung. Telefonisch unter 030 – 120 82 82 8 oder per E-Mail unter kontakt@transparent-beraten.de.

Berufshaftpflichtversicherungen vergleichen: Darauf sollten Sie achten

Wie viele Gewerbeversicherungen ist auch die Berufshaftpflichtversicherung ein individuelles Produkt. Daher sollten Sie nicht blindlings einen Tarif wählen und einen Vertrag abschließen. Vielmehr sollten Sie verschiedene Tarife von unterschiedlichen Versicherungs­unternehmen miteinander vergleichen. Denn im Vergleich von Berufshaftpflicht-Policen zeigt sich: Die Angebote unterscheiden sich nicht nur im Preis, sondern auch in den Leistungen.

Berufliche Tätigkeit spielt entscheidende Rolle

Ähnlich wie bei der Betriebshaftpflichtversicherung berechnen die Versicherer die Versicherungsprämie anhand des individuellen Risikos. Dabei spielt die genaue berufliche Tätigkeit meist die wichtigste Rolle. Das heißt: Je höher Ihr Risiko, während der beruflichen Tätigkeit einen Vermögensschaden zu verursachen, desto höher fällt der Versicherungsbeitrag aus.

Die genaue Beschreibung der gewerblichen Tätigkeit ist jedoch nicht nur für die Kosten­berechnung wichtig. Wer beim Antrag für eine Berufshaftpflicht genaue Angaben macht, wird es im Schadensfall leichter haben. Denn: Es ist nur das versichert, was auch im Versicherungsvertrag festgehalten wird. Wenn Sie zum Beispiel mehrere gewerbliche Tätigkeiten ausüben, müssen Sie angeben, was Sie genau machen und zu welchen Teilen diese Ihr Einkommen ausmachen. Auch benötigt ein Herzchirurg einen anderen Versicherungsumfang als beispielsweise ein Immobilienmakler oder ein Rechtsanwalt.

Vermögensschadenhaftpflicht sichert die Zulassung ab

Einzelne Berufsträger wie etwa Notare, Rechtsanwälte, Architekten oder Versicherungs­makler müssen eine Berufshaftpflicht in Form einer Vermögensschaden­haftpflicht abschließen. Für beratende, prüfende oder pflegende Berufe ist eine Berufshaftpflichtversicherung also Pflicht. Spätestens mit dem Zeitpunkt der Zulassung ist der Versicherungsabschluss nachzuweisen, anderenfalls wird diese Zulassung versagt. Der Versicherungsschutz wird aktiv, sobald dem Versicherten infolge seiner beruflichen Tätigkeit ein schwerwiegender Fehler unterläuft. Im Speziellen werden echte Vermögensschäden abgesichert, die eventuelle Schadensersatzforderungen verursachen.

Diese Angaben benötigen Sie für einen Vergleich

Neben der beruflichen Tätigkeit verlangen Versicherer weitere Angaben, um das zu versichernde Risiko einschätzen und die Höhe der Beiträge berechnen zu können:

  • Jahresumsatz
  • Ggf. Anzahl Mitarbeiter
  • Gründungsjahr
  • Vorschäden
  • Gewünschte Deckungssumme
  • Gewünschte Zusatzleistungen

Deckungssumme muss ausreichend gesetzt werden

Oftmals kann der Antragsteller die Deckungs­summe selbst festlegen. Dabei sollten Sie darauf achten, dass Sie diese nicht zu niedrig setzen. Das Ausmaß eines Schadens durch einen Beratungsfehler oder das Versäumen einer Frist ist im Vorfeld schwer einschätzbar. Unsere Versicherungsexperten raten zu einer Deckungs­summe von mindestens 2 Millionen Euro.

Kombi-Policen sind oft günstiger

Wenn Sie Büroräume mit Mitarbeitern oder persönlichen Kundenkontakt haben, kann das Risiko für Personen- und Sachschäden ebenso groß sein wie für Vermögensschäden. Häufig bieten Versicherer eine Kombination aus Berufs- und Betriebshaftpflichtversicherung an. So haben Sie Ihre Haftpflichtabsicherungen in einer Police und zahlen nicht für zwei separate Verträge. Zudem läuft Ihre Absicherung aus einer Hand – was besonders im Schadensfall von Vorteil ist.

Ein Versicherungsvergleich ersetzt Testergebnisse

Der Tarifvergleich lässt sich gut mit einem Vergleichsrechner durchführen. Aus unserem Vergleich können Sie den Versicherer identifizieren, der für die jeweilige Berufssparte und die gewünschte Versicherungssumme den besten und den günstigsten Schutz anbietet. So finden Freiberufler auch ohne aktuelle Testergebnisse eine Berufshaftpflichtversicherung, die genau auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist und sowie gut und günstig bleibt.

Kostenfrei & unverbindlich vergleichen
Kostenfreien Vergleich anfordern