Maria Capobianco
Artikel von
Aktualisiert: 02.05.2017

Festgeld Vergleich und Test

Ein Festgeldkonto ist im Vergleich 2017 gut geeignet für Anleger, die Geld für einen vorher definierten Zeitraum sicher anlegen wollen. Die Verzinsung ist für den vereinbarten Zeitraum garantiert, dank der Einlagensicherung der Banken handelt es sich um ein geschütztes Investment ohne Risiko. Allerdings muss der Anleger wissen, dass sein Geld während des Anlagezeitraums allenfalls mit Verlusten vorzeitig ausgezahlt werden kann. Entscheidet man sich für ein Festgeld, lohnt sich ein sorgfältiger Konditionenvergleich vor dem Vertragsabschluss.

Festgeld Vergleich – Empfehlenswert für sicherheitsbewusste Anleger

Wer eine bestimmte Summe Geld für mehrere Monate oder Jahre sicher investieren will, ist mit einem Festgeldkonto gut beraten. Festgelder gehören zu den sogenannten Sichteinlagen, sie sind bei den Banken ähnlich geschützt wie Tagesgelder (Tagesgeld Test). Sie unterliegen der Einlagensicherung der deutschen Banken, die je nach Anbieter mit einer Summe von mindestens 100.000 Euro pro Anleger greift. Festgeldkonten werden mit einem vor dem Vertragsabschluss festgelegten Zins verzinst. Somit weiß der Anleger genau, welcher Ertrag zum Ablauf des Anlagezeitraums zu erwarten ist. Anders als Tagesgelder ist ein Festgeld im Vergleich nicht jederzeit verfügbar.

Vergleichen Sie jetzt eine Auswahl sehr guter Festgeldkonten 2017

 Festgeldkonto Test

 

Vorzeitige Auszahlung selten möglich

Ein Investment in Festgeld wird über eine Laufzeit von mehreren Monaten oder Jahren abgeschlossen. Je nach Anbieter stehen Laufzeiten von einem bis drei Monaten, von sechs Monaten oder von bis zu fünf oder zehn Jahren zur Verfügung. Der Anleger kann sich also in Abhängigkeit von der favorisierten Bank frei entscheiden, welche Laufzeit er bevorzugt. Allerdings muss man wissen, dass das investierte Geld in dieser Zeit bei den wenigsten Banken wieder verfügbar ist. Man sollte also nur Geld anlegen, das sicher nicht benötigt wird. Ist dennoch eine vorzeitige Auszahlung erforderlich, bieten einige Banken diese an, der Investor muss dann aber meist Abstriche in Kauf nehmen. Das bedeutet, er erhält nicht die ganze eingezahlte Summe ausgezahlt und macht ein Verlustgeschäft. Zu den weiteren Nachteilen von Festgeldern kann die vorgeschriebene Mindesteinzahlung gehören. Häufig wird eine Summe von 5.000 Euro oder gar 10.000 Euro gefordert, wenn ein Festgeld eröffnet wird. Hier ist das Investment also weniger flexibel als das Tagesgeld.

Festgeldkonto – Stiftung Warentest hat getestet – Januar 2016

Stiftung Warentest (Ausgabe: 01/2016) hat die unterschiedlichen Festgelder unter die Lupe genommen und ist der Frage auf den Grund gegangen, welche Festgeldkonten sich noch lohnen. Im Großen und Ganzen deckt der Test auf, dass trotz geringem Zinsniveau, Renditen von über zwei Prozent möglich sind. Diese wird nur bei langfristiger Geldanlage gewährt. Somit müssen sich Sparer mit einer Anlagedauer von mindestens sieben Jahren anfreunden, um eine Rendite in Höhe von zwei Prozent erzielen zu können. Bei einem Zinssatz von 1,5 Prozent muss das Kapital für zwölf Monate ruhen, um sehenswerte Renditen zu erzielen.

Die Auswertung hat folgende Festgeldkonten als attraktiv befunden:

Das beste Festgeldkonto für eine Anlagedauer von einem Jahr 

Festgeldkonto Zinssatz
FirtSave Euro 1,5 Prozent

Das beste Festgeldkonto für eine Anlagedauer von drei Jahren 

Festgeldkonto Zinssatz
Crédit Agricole Consumer Finance 1,7 Prozent

Das beste Festgeldkonto für eine Anlagendauer von fünf Jahren 

Festgeldkonto Zinssatz
VTB Diretbank 1,9 Prozent

Das beste Festgeldkonto für eine Anlagendauer von sieben Jahren

Festgeldkonto Zinssatz
Crédit Agricole Consumer Finance 2,05 Prozent

Die besten Festgeldkonten  für eine Anlagendauer von zehn Jahren 

Festgeldkonto Zinssatz
IKB Privatkunden 2,15 Prozent
Von Essen Bank 2,15 Prozent
Yapi Kredi Bank 2,15 Prozent

 Testergebnisse von Stiftung Warentest im Januar 2015

In einem  erschienen Test ist Stiftung Warentest (Ausgabe: 01/2015) der Frage auf den Grund gegangen ob sich die Anlage auf einem Festgeldkonto wirklich bezahlbar macht. Im Zuge dessen wurden die Tagesgeld- und Festgeldkonten von 122 unterschiedlichen Anbietern bezüglich ihrer Konditionen einer näheren Betrachtung unterzogen. Dabei flossen nur jene Festgeldkonten in die Auswertung ein, die eine jährliche Zinsgutschrift zum Vertragsgegenstand machten.

Zinsen mit höherer Laufzeit

Bei der Auswertung der verschiedenen Festgeldkonten ging man der Annahme eine Kapitalanlage mit einer Laufzeit von einem, drei, fünf und zehn Jahren abschließen zu wollen. Der Test zeigt, dass erst mit der Entscheidung für eine längere Laufzeit nennenswerte Zinsen eingefahren werden können. Somit können auch die besten Festgeldangebote bei geringer Laufzeit lediglich mit einem Zinssatz von 1,5 % in Erscheinung treten. Entscheidet man sich hingegen für eine Laufzeit von fünf Jahren können jährliche Zinsen zwischen 2,0 und 2,4 Prozent erzielt werden.

Hierbei konnte Stiftung Warentest folgende Anbieter als beste Festgeldangebote deklarieren:

Anbieter Zinssatz
Pbb direkt 2,00 Prozent
Von Essen Bank 2,00 Prozent
Vakifbank 2,01 Prozent
NIBC Direct 2,10 Prozent
VTB Direktbank 2,10 Prozent
Yapi Kredi Bank 2,40 Prozent

Besteht Interesse an einer längerfristigen Geldanlage stellt sich die Yapi Kredi Bank als die gewinnbringendste Option heraus, die den Anleger einen jährlichen Zinssatz von drei Prozent bescheren. Weiterhin gute Angebote zu 2,5 Prozent Zinsen bieten Kreditinstitute wie die Von Essen Bank, NIBC Direct und pbb direkt.

Unabhängige Online-Rechner zeigen den Weg

Im Januar 2014 platziert sich die Crédit Agricole Consumer Finance S.A. im Festgeldvergleich mit guten Ergebnissen. Bei einer Laufzeit von einem Jahr werden Zinsen in Höhe von 1,75 Prozent gewährt. Es greift die europaweit einheitliche minimale Einlagensicherung von 100.000 Euro pro Anleger. Die Renault Bank direkt zeichnet sich bei einer Laufzeit von fünf Jahren mit einem Zins von 2,35 Prozent pro Jahr aus. Weitere interessante Kandidaten im Online-Festgeldvergleich sind die Deniz Bank mit Zinsen von 2,3 Prozent über fünf Jahre, und auch der holländische Anbieter mon@you bietet mit 1,5 Prozent Zinsen bei 12 Monaten eine attraktive Rendite.

Kostenfrei & unverbindlich vergleichen
Jetzt aktuelle Festgeldkonten vergleichen