Maria Capobianco
Artikel von
Aktualisiert: 14.11.2019

Photovoltaikversicherung im Test & Tarifvergleich

Aktuelle Tests 2019, Tipps für den Vergleich & kostenloser Tarifrechner

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Test der Photovoltaikversicherung von Franke und Bornberg 2019 können u. a. Axa, Basler, Gothaer und VHV mit „hervorragenden“ Tarifen überzeugen. Diese Anbieter versichern durch Zusatzoptionen auch die Photovoltaikanlage.
  • Beim Test 2017 der Stiftung Warentest standen sowohl eigenständige Photovoltaikversicherungen als auch die Absicherung über die Wohngebäude­versicherung auf dem Prüfstand. Die Experten stellten zudem einen Mindeststandard an Leistungen fest, die eine gute Photovoltaikversicherung abdecken sollte.
  • Beim Vergleich von Phototvoltaik­versicherungen sollte man seinen eigenen Bedarf kennen und prüfen, welchen Leistungsumfang man benötigt. Auch die Allgemeinen Versicherungsbedingungen sind wichtig.
  • Nutzen Sie zum Tarifvergleich gern unseren kostenfreien Tarifrechner.

Gebäudeversicherung mit Photovoltaikversicherung im Test 2019

Bei Franke und Bornberg steht regelmäßig die Gebäudeversicherung im Test. Im aktuellen Test stehen auch Versicherer im Fokus, die den Zusatzbaustein Photovoltaikversicherung anbieten. Im Vordergrund stehen die Leistungen der Tarife (Quelle).

Das Testergebnis: Die besten Gebäudeversicherungstarife mit Photovoltaikversicherung

Versicherer Tarifkombination Testurteil
Axa BOXflex + Bausteine Erneuerbare Energien, Photovoltaik und Premium, Stand 04.2017 FFF (hervorragend)
Basler AMBIENTE Top + Photovoltaik- und Solarthermieversicherung, Stand 02.2017 FFF (hervorragend)
Feuersozietät Wohngebäudeversicherung Vario + Ergänzungen Grundstück, Photovoltaikanlage und weitere alternative Energieanlagen, Stand 12.2017 FFF (hervorragend)
Gothaer Premium + Photovoltaikanlagen Allrisk-Deckung, Stand 01.2019 FFF (hervorragend)
Inter Premium + Photovoltaikanlagen + Solarthermieanlagen, Stand 07.2012 FFF (hervorragend)
Rhion Premium + Bausteine Haustechnik, Mietnomaden, Photovoltaik, Solarthermie, Stand 05.2017 FFF (hervorragend)
SV Sparkassen-Versicherung Top-Tarif + Photovoltaikanlagen gegen erweiterte Gefahren und Ertragsausfall, Stand 05.2014 FFF (hervorragend)
VHV Klassik-Garant + Bausteine Photovoltaik, Primärenergie und Windkraft, Stand 07.2019 FFF (hervorragend)

Photovoltaikversicherungen vergleichen & sparen



Testsieger 2019 im Kostenvergleich

Musteranlage:

  • Baujahr der Anlage: 2016
  • Leistung: 10 kwp
  • Versicherungssumme: 50.000 Euro
  • Montageort: Einfamilienhaus
Versicherer Jährlicher Beitrag
Gothaer 119 Euro
Inter 85 Euro
VHV 119 Euro

Photovoltaikversicherung im Test bei Stiftung Warentest

Stiftung Warentest hat im Februar 2017 insgesamt 42 Photovoltaikversicherungen getestet. Dafür sind die Prüfer von einer Musteranlage ausgegangen, die eine Spitzenleistung von 7 bis 8 Kilowattstunden erbringt und 12.000 Euro gekostet hat. Es wurden zwei Absicherungsmöglichkeiten geprüft.

Die erste Möglichkeit ist, die Anlage als Zusatz in der Wohngebäudeversicherung mit abzusichern. Variante zwei ist ein eigenständiger Vertrag.

Finanztest legte zusätzlich einen Mindestschutz fest, den die Experten als wichtig erachteten (Quelle).


Der Finanztest-Mindestschutz beinhaltet: 

  • Brand, Blitz­schlag, Über­spannung durch Blitz
  • Sturm, Hagel
  • Elementargefahren wie Schnee­druck, Lawinen
  • Diebstahl
  • Bedienungs­fehler
  • Kurz­schluss
  • Wasser, Frost
  • Tierbiss bis mindestens 1.000 Euro
  • Ertrags­ausfall (max. die mit dem Energieversorger festgelegte Vergütung)
  • Leistung auch bei grober Fahr­lässig­keit bei Herbeiführung des Versicherungs­falls bis mindestens 2.500 Euro (bei Diebstahl und Bedienungs­fehlern)


Die kompletten Testergebnisse sind nur im Bezahlbereich von test.de einsehbar.

Bei Fragen zur Photovoltaikversicherung, nehmen Sie Kontakt mit unseren unabhängigen Versicherungsmaklern auf. Wir unterstützen Sie gerne bei der Suche nach der passenden Versicherung. Telefonisch unter 030 – 120 82 82 8 oder per E-Mail unter kontakt@transparent-beraten.de. Nutzen Sie auch gern unseren kostenfreien Tarifrechner und vergleichen Sie direkt Preise und Leistungen verschiedener Tarife. Wenn Ihnen ein Tarif der Photovoltaikversicherung zusagt, können Sie diesen direkt online abschließen.

Photovoltaikversicherungen vergleichen: Das ist wichtig

Eigenen Bedarf überprüfen

Wenn es darum geht, die passende Photovoltaikversicherung zu finden, sollten Sie zunächst prüfen, welchen Versicherungsschutz Sie genau benötigen. Möchten Sie eine Photovoltaikversicherung, die einen großen Leistungsumfang bietet und im Schadensfall auch den Ertragsverlust ausgleicht, dann ist eine gesonderte Photovoltaikversicherung das richtige für Sie. Wenn Sie bereits eine Gebäudeversicherung haben und Ihr Anbieter den Zusatzbaustein Photovoltaikversicherung anbietet, dann sollten Sie sich nach den versicherten Leistungen dieses Zusatzbausteins erkundigen. Womöglich reicht Ihnen diese Form der Absicherung bereits.

Diese Leistungen sind beim Vergleich wichtig

Im besten Fall entscheidet man sich bei einer Versicherung für Solaranlagen für eine sogenannte Allgefahrenversicherung. Technische Defekte wie Überspannungs­schäden am Wechseltrichter, Kurzschlüsse, Blitzeinschläge, Hagelschäden und Brand müssen versichert sein. Mit einer Allgefahrendeckung sind aber auch Schäden versichert, deren Ursachen nicht explizit in der Versicherungspolice aufgeführt sind. Damit wird der Versicherungsschutz nicht unnötig eingegrenzt, vielmehr darf der Versicherte einen weitreichenden Schutz für seine Solaranlage auch bei nicht aufgeführten Schäden erwarten. Deshalb bietet eine Allgefahrenversicherung eine umfassende Absicherung, welche auch ganz spezifische Schadensursachen abdeckt. Kommt es zu einem Stillstand der Anlage fallen die Laufzeiten des Nutzungsausfalls von Versicherer zu Versicherer relativ unterschiedlich  aus. Dabei reichen sie von lediglich drei Monaten bis zu zwölf Monaten.

Die Versicherungsbedingungen beachten

Entscheiden Sie sich für eine eigenständige Photovoltaikversicherung, dann sollte diese auf den sog. „Allgemeinen Bedingungen für die Elektronikversicherung“ (ABE) basieren. Für die Versicherer zählt die Photovoltaikversicherung zu den technischen Versicherungen und eine Photovoltaikanlage zu den elektronischen Geräten.

Höhe der Versicherungsbeiträge

Bei der Wahl des passenden Tarifs spielen natürlich auch die Kosten eine Rolle. Bei der Frage, wie die Höhe des jährlichen Versicherungs­beitrags zustande kommt, werden unterschiedliche Faktoren in die Berechnung mit einbezogen:

  • Größe und Wert der Photovoltaikanlage
  • Standort
  • Art der Gebäudenutzung (Wohngebäude, Firmengebäude, Landwirtschaft)
  • Gefahrerhöhungen
  • Ausschluss von Risiken

Beim Vergleich von Photovoltaikversicherungen sollten Sie auf jeden Fall Angaben zu Ihrer Anlage, Gebäude und bei einigen Anbietern auch technische Angaben parat halten.

Ein Tarifrechner hilft bei der Suche

Ein Vergleich von Tarifen hilft dabei, die günstigste Versicherung für die hauseigene Photovoltaikanlage zu finden. Nutzen Sie dazu gern unseren kostenfreien Tarifrechner. Dieser greift auf aktuelle Tarife der Versicherer zu. So hat jeder Anlagenbesitzer das gute Gefühl, gut und günstig vor den vielfältigen Gefahren für seine Solaranlage versichert zu sein. Gleichzeitig ist der nötige Schutz nicht unnötig teuer und von unabhängiger Stelle mehrfach ausgezeichnet. Testen Sie gern unseren Tarifrechner aus. Mit dem Tarifrechner können Sie den Tarif auch direkt online abschließen.

Sollten Sie mit dem Tarifrechner nicht weiterkommen oder benötigen ein spezielles Versicherungskonzept, dann kontaktieren Sie gern unsere Fachberater unter 030 120 82 82 8 oder unter kontakt@transparent-beraten.de.

Kostenfrei & unverbindlich vergleichen
Jetzt kostenfrei Tarife vergleichen