Maria Capobianco
Artikel von
Aktualisiert: 14.11.2019

Gebäudeversicherung im Test & Tarifvergleich

Aktuelle Tests 2019, Tipps für den Vergleich & kostenloser Tarifrechner

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Test der Gebäudeversicherung von Franke und Bornberg 2019 können u. a. die Anbieter Axa, Basler, Inter und Janitos überzeugen.
  • Stiftung Warentest untersuchte 2018 über 100 Wohngebäude-Tarife. Von „sehr gut“ bis „mangelhaft“ war alles dabei.
  • Zu den fairsten Gebäudeversicherern 2019 zähen u. a. Allianz, Axa, Provinzial Rheinland und Württembergische.
  • Im Bereich der Schadensregulierung gehen u. a. Ammerländer, Axa und Allianz als Testsieger hervor.
  • Tarife der einzelnen Anbieter unterscheiden sich dabei häufig weniger beim Preis, sondern vielmehr bei den Leistungen. Hier hilft ein unabhängiger Tarif-Vergleich. Nutzen Sie gern unseren kostenfreien Tarifrechner.

Wohngebäudeversicherung im Test 2019 bei Franke und Bornberg

Im Auftrag von Focus Money hat die Rating-Agentur Franke und Bornberg im Frühjahr 2019 die Angebote von 31 Gebäudeversicherern unter die Lupe genommen. Um möglichst allen Hausbesitzern gerecht zu werden, teilen die Fachleute ihren Test in zwei Kategorien ein: „Standard“ und „Top-Schutz“ (Quelle).

Gebäudeversicherung im Test 2019: Das Ergebnis

Von insgesamt 31 Anbietern konnten in der Kategorie „Standard-Schutz“ und in der Kategorie „Top-Schutz“ jeweils folgende Versicherer überzeugen (Auszug):

Kategorie „Standard“ Kategorie „Top-Schutz“
Versicherungskammer Bayern – „Wohngebäudeversicherung Vario“ + Ergänzungen Aachen Münchener – Optimal“, „Optimal Young & Home“ + Ergänzungen
SV Sparkassenversicherung – „Top-Tarif + Photovoltaik“ Axa – „Boxflex“ + Ergänzungen
Rhion – „Plus“, „Premium“ + Ergänzungen Ergo – „Premium Wohngebäudeversicherung“ + Ergänzungen
VHV-Versicherung – „Klassik Garant“ mit Baustein „Exklusiv“ Janitos – „Best Selection“
Inter – „Premium“ + „Photovoltaik“, „Solarthermie“ HDI – „Wohngebäude Premium“ + Ergänzungen
Basler – „Ambiente Top“ + Ergänzungen Konzept&Marketing – „allsafe casa“, „allsafe domo“


So wurde getestet

Während in der Kategorie „Standard“ in erster Linie Tarife geprüft wurden, die einen Basis-Schutz bieten, wurden in der Kategorie „Top-Schutz“ vor allem Tarife berücksichtigt, die einen erweiterten Leistungs­umfang vorweisen.

Für beide Kategorien gilt: Die Leistungen der Tarife flossen zu zwei Drittel in die Bewertung ein, die Kosten zu einem Drittel.

Als Modellkunde wurde ein Versicherungsnehmer gewählt, der ein Wohnhaus für eine Familie mit gut 130 Quadratmetern bewohnt, das im Jahr 2015 erbaut wurde. Um den regionalen Unterschieden gerecht zu werden, die für die Gebäudeversicherung grundsätzlich wichtig sind, wurde die Höhe der Versicherungs­prämie für jeweils fünf deutsche Großstädte errechnet: Berlin, Hamburg, Köln, München und Hannover.

Stiftung Warentest prüft Gebäudeversicherungen 2018

Stiftung Warentest hat 2018 insgesamt 108 Tarife der Wohngebäudeversicherung untersucht. Dabei standen 45 Gebäudeversicherer auf dem Prüfstand. Folgende Testkriterien mussten erfüllt werden:

  • Gebäudeversicherung für ein Einfamilienhaus
  • Enthaltene Leistungen: Feuer, Leitungswasser, Sturm/Hagel + Elementarschadenschutz
  • Nur Tarife, die Kunden separat abschließen können (d. h. ohne eine zweite Police, z. B. Hausratversicherung abzuschließen)
  • Keine bzw. geringste Selbstbeteiligung (nur für den Baustein Elementarschutz)

Der Test der Gebäudeversicherung der Stiftung Warentest ergab: Auf dem Markt gibt es Tarife zur Wohngebäudeversicherung, die von „sehr gut“ bis „mangelhaft“ reichen. Hausbesitzer sollten daher verschiedene Tarife vergleichen. Der komplette Test ist nur im Bezahlbereich von test.de einsehbar (Quelle).

Kundenerfahrungen: Wohngebäudeversicherer im Fairness-Test 2019

Das Testinstitut Service Value veröffentlicht regelmäßig Studien und Tests, die auf Kundenmeinungen basieren. Dazu führen die Experten Online-Umfragen unter Versicherungskunden durch. 2019 stand erneut die Fairness von Wohngebäudeversicherern auf dem Prüfstand. Kunden von insgesamt 33 Versicherern wurden nach ihrer Meinung zu Service, Tarifen und Schadensregulierung befragt (Quelle).

Die fairsten Wohngebäudeversicherer 2019

Von den 33 Versicherern wurden u. a. folgende Anbieter mit „sehr gut“ bewertet:

  • Allianz
  • Axa
  • Debeka
  • DEVK
  • LVM
  • Provinzial Rheinland
  • Westfälische Provinzial
  • Württembergische

So wurde getestet

Die Versicherungskunden wurden in folgenden Kategorien befragt:

  • Faire Tarifleistung
  • Faire Kundenberatung
  • Fairer Kundenservice
  • Faire Kundenkommunikation
  • Faire Schadenregulierung
  • Faires Preis-Leistungs-Verhältnis

Insgesamt wurden so über 2.900 Kundenmeinungen gesammelt.

So fair läuft die Schadensregulierung ab: Gebäudeversicherer im Test 2019

Im gleichen Jahr hat das Institut Service Value eine umfangreiche Online-Umfrage zur Kundenzufriedenheit nahezu aller Versicherungssparten durchgeführt. Dazu wurden knapp 60.000 Kundenmeinungen eingeholt. Diejenigen Versicherungskunden, die in den letzten Monaten einen Schadensfall bei ihrer Versicherung gemeldet haben, sollten die Regulierung des Schadens- oder Leistungsfalles bewerten (Quelle).

Das Ergebnis der Wohngebäudeversicherer 2019

Versicherer Testurteil
Aachen Münchener Sehr gut
Allianz Sehr gut
Alte Leipziger Sehr gut
Ammerländer Sehr gut
Axa Sehr gut

Gebäudeversicherungen im Vergleich: Darauf sollten Sie achten

Anbieter von Gebäudeversicherungen aktualisieren stetig ihre Versicherungskonzepte und Versicherungsbedingungen. Genauso häufig ändern sich die individuellen Umstände, z. B. durch einen Um- oder Ausbau oder Modernisierungsmaßnahmen am Gebäude. Daher sollten Sie regelmäßig Ihren Gebäudeschutz überprüfen:

  • Ist die Versicherungssumme noch ausreichend?
  • Habe ich neue Anbauten, Anschaffungen, Umbauten oder Modernisierungsmaßnahmen meiner Versicherung gemeldet? Sind diese in den Versicherungsbedingungen berücksichtigt?
  • Gibt es aktuelle bzw. neue Tarife auf dem Markt, die mir einen leistungsstärkeren oder günstigeren Versicherungsschutz bieten?

Besonderes Augenmerk auf Leistungsumfang

Wohngebäudeversicherer und ihre Tarife unterscheiden sich häufig sowohl im Preis, als auch in den Leistungen. Doch oftmals ist der Leistungsumfang sogar wichtiger. Schließlich wollen Sie Ihr Eigenheim oder Ihr vermietetes Mehrfamilienhaus bestens versichert wissen.


Folgende Bereiche sollte jede Gebäudeversicherung abdecken:

  • Feuer
  • Leitungswasser
  • Sturm/Hagel

Versicherungsschutz durch Zusatzleistungen erweitern

Viele Gebäudeversicherungen bieten eine Erweiterung des Versicherungsschutzes an. Dazu können beispielsweise die Kostenübernahme bei Aufräumarbeiten gehören oder auch die Kosten für die Unterbringung der Immobilienbewohner in z. B. einem Hotel, wenn der Wohnbereich aufgrund der Beschädigung nicht bewohnbar ist.

Stiftung Warentest weist auf wichtige Zusatzleistungen hin, die eine gute Wohngebäudeversicherung ausmachen. Dazu gehören:

  • Verzicht auf Leistungskürzung bei grober Fahrlässigkeit
  • Übernahme von Aufräum- und Abbruchkosten
  • Übernahme von Bewegungs- und Schutzkosten
  • Versicherung von Mehrkosten durch behördliche Auflagen
  • Absicherung der Kosten für Dekontamination
  • Absicherung von Überspannungsschäden durch Blitz

Besonderer Schutz während der Bauphase

Auch Baustellen sind gefährdet – und zwar nicht nur die Baustellen selbst, sondern auch umliegende Immobilien. Bauherren sollten entsprechend darauf achten, dass eine sogenannte Neubauversicherung Teil der Police ist. Weitere wichtige Absicherungen für jeden Hausbesitzer während der Bauphase sind u. a. die Bauherrenhaftpflicht, die Bauleistungsversicherung, eine Rechtsschutzversicherung für Bauherren sowie die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht.

Hausratversicherung genauso wichtig

Neben der Wohngebäudeversicherung sollte zudem der gesamte Hausrat versichert werden. Hier benötigen die Besitzer eine zusätzliche Hausratversicherung. Es sollte eine Versicherungssumme von mindestens 700 Euro pro Quadratmeter vereinbart werden.

Geld sparen mit Tarifvergleich!

Wer vergleicht, spart richtig viel Geld! Die Stiftung Warentest hat die besten Tarife im Test ermittelt. Dabei kam heraus, dass der günstigste Jahresbeitrag bei gerade einmal 175 Euro liegt. Der Gegensatz zum anderen Ende der Preisskala ist deutlich: Die teuersten Gebäudeversicherungen im Test verlangen bis zu 553 Euro im Jahr. Zwischen den Versicherungen ergibt sich so ein Beitragsunterschied von 378 Euro.

Um nicht zu viel zu zahlen und trotzdem den optimalen Tarif zu finden, nutzen Sie gerne unseren kostenfreien Tarifrechner. Anhand Ihrer Angaben zu Ihrem Gebäude erhalten Sie direkt verschiedene Tarife mit Kosten, Bedingungen und Leistungen. Sagt Ihnen ein Tarif zu, können Sie diesen direkt abschließen. Sollten Sie spezielle Versicherungslösungen benötigen, kontaktieren Sie auch gern unsere Versicherungsexperten unter 030 120 82 82 8 oder kontakt@transparent-beraten.de.

Kostenfrei & unverbindlich vergleichen
Jetzt aktuelle Tarife vergleichen