Mario Müller
Artikel von
Aktualisiert: 14.11.2019

Hausratversicherung im Test & Tarifvergleich

Aktuelle Tests 2019, Tipps für den Vergleich & kostenloser Tarifrechner

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Test der Hausratversicherung von Franke und Bornberg können u. a. Dialog und Docura im Standardschutz sowie Adam Riese und Axa im Topschutz überzeugen.
  • Laut der Deutschen Gesellschaft für Verbraucherstudien gehören DEVK, Allianz und Axa zu den besten Hausratversicherern 2019.
  • Als besonders fair gelten laut ServiceValue u. a. die Anbieter Allianz, Ammerländer, Haftpflichtkasse und Helvetia.
  • Beim Vergleich von Hausratversicherungen sollte man darauf achten, die Versicherungssumme richtig zu setzen.
  • Ein regelmäßiger Tarifvergleich hilft, jährlich Kosten bei der Hausratversicherung zu sparen. Nutzen Sie unseren Online-Rechner!

Hausratversicherung im Test 2019: Franke und Bornberg

Das renommierte Analysehaus Franke und Bornberg überprüft regelmäßig die Bedingungen von verschiedenen Versicherungen. 2019 wurde auch ein neuer Test zur Hausratversicherung durchgeführt. Dafür unterteilten die Experten die Tarife in Grund-, Standard- und Topschutz. Für den Grundschutz werden keinerlei Bedingungen gestellt. Der Standardschutz muss ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis aufzeigen. Der Topschutz muss darüber hinaus leisten – ohne Rücksicht auf die Beitragshöhe (Quelle).

Die besten Hausratversicherungen 2019: Standardschutz

  • Dialog: „KomfortPlus-Schutz“ – „hervorragend“ (FFF)
  • Docura: „Smart“ – „sehr gut“ (FF+)
  • Ergo: „Hausratversicherung“+“Fahrraddiebstahl“ – „sehr gut“ (FF+)
  • SV Sparkassen-Versicherung: „Komfort“ und „Top“ – „sehr gut“ (FF+)

Die besten Hausratversicherungen 2019: Topschutz

Folgende Versicherer wurden mit „hervorragend“ (FFF) bewertet (Auswahl):

  • AachenMünchener: „Optimal“ und „Optimal Young & Home“
  • Adam Riese: „Riese XXL“
  • Ammerländer: „Excellent-Schutz“
  • Axa: „Boxflex“
  • Die Haftpflichtkasse: „Einfach Besser“ und „Einfach Komplett“
  • InterRisk: „Konzept XXL“
  • Konzept & Marketing: „allsafe home“

Vergleichen Sie jetzt aktuelle Tarife der Hausratversicherung 2019 und wählen Sie das individuell passende Angebot aus.

Hausratversicherung bei Stiftung Warentest 2019

Die Stiftung Warentest überprüfte die Angebote von 60 Versichereren und nahm dabei 144 Tarife unter die Lupe. Die Tester überprüften die Tarife mithilfe eines fiktiven Kunden im mittleren Alter, der eine 100 Quadratmeter große Wohnung bewohnt. Da regionale Unterschiede für den Test von Bedeutung sind, verglichen die Prüfer die Tarife zum einen am Wohnort Köln und zum anderen am Wohnort München (Quelle).

Folgende Bedingungen galten für den Hausratversicherungs-Test:

  • Modellkunde: 45 Jahre alt, Angestellter
  • Mindestschutz: Feuer, Einbruch/Raub, Leitungswasser, Sturm/Hagel
  • Keine Kürzung bei grober Fahrlässigkeit
  • Überspannungsschäden mind. 10 % der Versicherungssumme
  • Erstattung für Wertsachen mind. 20 % der Versicherungssumme
  • Fahrraddiebstahl mind. 1.000 Euro Erstattung
  • 80804 München: günstige Gegend, geringes Einbruchrisiko, Zürs-Zone 1
  • 50999 Köln: teure Gegend, hohes Einbruchrisiko, Zürs-Zone 2
  • Vertragsdetails: 1 Jahr Laufzeit, jährliche Zahlweise, keine Vorschäden

Die kompletten Testergebnisse sind nur im Bezahlbereich von Stiftung Warentest einsehbar.

Bei Fragen zur Hausratversicherung, nehmen Sie Kontakt mit unseren unabhängigen Versicherungsmaklern auf. Wir unterstützen Sie gerne bei der Suche nach der passenden Versicherung. Telefonisch unter 030 – 120 82 82 8 oder per E-Mail unter kontakt@transparent-beraten.de. Nutzen Sie auch gern unseren kostenfreien Tarifrechner.

Kundenurteil: Deutschlands beste Hausratversicherer 2019

Die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV) hat die Anbieter von Hausratversicherungen getestet. 14 Anbieter wurden anhand von 7 Kriterien geprüft und verglichen (Quelle).

Testkriterien im Hausratversicherung Test

  • Kundenvertrauen
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Tarife
  • Transparenz
  • Service
  • Beratung
  • Schadenregulierung

Insgesamt wurden so über 1.600 Kundenmeinungen eingeholt. Voraussetzung für die Teilnahme an der Befragung war, dass die Kunden in den letzten 3 Jahren bei einem der getesteten Anbietern versichert waren.

Auswahl der Testsieger

  • DEVK
  • Allianz
  • Axa
  • Württembergische

Die fairsten Hausratversicherer im Test 2019

Das Testinstitut ServiceValue hat 2019 die Fairness von Hausratversicherern getestet. Dabei standen 38 Anbieter von Hausratversicherungen auf dem Prüfstand. Über 3.000 Kundenmeinungen halfen dabei, das Ranking aufzustellen (Quelle).

Versicherer Testurteil
Allianz Sehr gut
Ammerländer Sehr gut
Concordia Sehr gut
DEVK Sehr gut
Die Haftpflichtkasse Sehr gut
Ergo Sehr gut
Helvetia Sehr gut
LVM Sehr gut
Provinzial Nord Brandkasse Sehr gut
Provinzial Rheinland Sehr gut

Hausratversicherungen im Vergleich: Darauf sollten Sie achten

Ähnlich wie bei der Kfz-Versicherung oder Haftpflichtversicherung, lohnt es sich bei der Hausratversicherung, wenn man regelmäßig Tarife vergleicht. So kann man ermitteln, ob die aktuelle Hausratversicherung nicht zu teuer ist. Nutzen Sie dazu gern unseren kostenfreien Tarifrechner. Dieser greift auf die aktuellen Tarife der Versicherer zurück.

Auch Leistungen wichtig

Beim Vergleich von Hausratversicherungen ist neben dem Preis aber auch der Leistungsumfang enorm wichtig. Folgende Leistungen sollten auf jeden Fall mitversichert sein:

  • Versicherte Gefahren: Feuer, Leitungswasser, Sturm/Hagel, Einbruchdiebstahl
  • Versicherte Gegenstände: Einrichtungsgegenstände (Teppiche, Möbel) Gebrauchsgegenstände (Spülmaschine, Kleidung, Besteck), Wertsachen (Geld, Schmuck)

Zusätzlich ist oftmals eine Reihe an Zusatzleistungen möglich. Hier muss man genau abwägen, was für den persönlichen Fall notwendig und was eher überflüssig ist. Je nach Versicherer und Tarif sind folgende Zusatzleistungen möglich:

Fahrraddiebstahl

Werden Fahrräder aus einem abgeschlossenen Raum entwendet, übernimmt die Hausratversicherung den Schaden. Damit der Versicherungsschutz aber auch außerhalb verschlossener Räume gilt, muss der Leistungsbaustein „Fahrraddiebstahl“ zusätzlich in den bestehenden Versicherungsvertrag integriert werden. Hier ist einzuschätzen, ob sich eine separate Fahrradversicherung lohnt oder die Absicherung über die Hausratversicherung ausreicht.

Überspannungsschäden 

Während der direkte Blitzeinschlag im Versicherungsschutz der Hausratversicherung enthalten ist, sichern nur wenige Anbieter Überspannungsschäden ab. Überspannungsschäden entstehen, wenn ein Blitz in der Nähe des Hauses eingeschlagen hat und dadurch Fernseher oder Computer beschädigt wurden.


Absicherung gegen Elementarschäden

Elementarschäden sind Schäden, die durch die Natur verursacht werden:

  • Blitzschlag
  • Überschwemmung
  • Hochwasser
  • Erdsenkung
  • Erdrutsch
  • Erdbeben
  • Schneedruck
  • Lawinen
  • Starkregen

Auch wenn etliche dieser Ereignisse nur in den seltensten Fällen auftreten, so empfiehlt sich dennoch die zusätzliche Absicherung gegen die Gefahren, sofern dies nicht ohnehin Bestandteil des Schutzes sein sollte. Elementarschäden werden auch im Rahmen einer Gebäudeversicherung angeboten.

Glasbruchversicherung 

Glasbruchschäden sind nur in wenigen Hausratversicherungen enthalten. Sollen diese Schäden abgesichert werden, muss ggf. eine extra Glasbruchversicherung abgeschlossen werden. Eine Glasversicherung kann man auch über die Gebäudeversicherung abschließen, wenn man Hauseigentümer ist.

Diebstahl aus dem Auto 

Gegenstände des Hausrats, die sich im verschlossenen Auto befinden, sind über den Leistungsbaustein „Diebstahl aus Auto“ abgesichert. Dazu können verschiedene Gegenstände gehören, wie zum Beispiel die Sportausrüstung.

Zusammensetzung der Versicherungssumme

Bei Abschluss einer Hausratversicherung sollte man als Versicherungsnehmer darauf achten, den genauen Wert des Hausrats richtig zu ermitteln. Um eine Unterversicherung zu vermeiden, sollte die Versicherungssumme nicht zu niedrig gesetzt werden. Oftmals geht es um den Neuwert der Gegenstände, die sich in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung befinden.

Lassen sich innerhalb des Hausrats besonders wertvolle Gegenstände wiederfinden, empfiehlt es sich sogar diese sowohl inventarisch als auch fotografisch festzuhalten. Wem die Aufzeichnungen per Inventarliste zu mühsam erscheinen, der kann die Bestimmung der Versicherungssumme um einiges einfacher vollziehen. Im Zuge dessen muss lediglich ein Betrag von 650 Euro pro Quadratmeter für die Bestimmung der Versicherungssumme festgesetzt werden. Des Weiteren sollte man darauf achten, dass die Versicherung im Schadensfall auch wirklich den Neuwert bzw. Wiederbeschaffungswert ersetzt, nicht den Zeitwert.

Unterversicherungsverzicht laut Test

Der Begriff Unterversicherung bedeutet, dass die Versicherungssumme bei Schäden unter dem eigentlichen Wert des Hausrates liegt. Mit der Unterversicherungsverzichts-Klausel drohen jedoch keine Abzüge des eigentlichen Wertes. Die Voraussetzung ist jedoch, dass eine Mindestsumme mit dem Anbieter vereinbart wird. Dies ist bereits ab einer Absicherung von 600 Euro pro Quadratmeter möglich.

Hausratversicherung im Test – Fazit

Der Hausratversicherung Test zeigt, dass die Versicherten beim richtigen Anbieter 2019 viel Geld sparen können. Gute Tarife kommen auch für sogenannte Elementarschäden und bei Fahrraddiebstahl auf. Ohne diesen Schutz droht der Verlust aller Wertgegenstände bei unter anderem Brand oder Einbruch. Der Test zeigt auch, dass die Angebote vergleichsweise günstig sind.

Wie auch bei anderen Versicherungen, beruhen die Testergebnisse zur Hausratversicherung jedoch auf Modellannahmen und Modellkunden. Die Hausratversicherung ist stark abhängig von den persönlichen Anforderungen und Bedürfnissen, sowie vom Ort des zu versichernden Hausrats und vielen weiteren spezifischen Faktoren. Hierzu gehört auch die Größe der Wohnung bzw. des Hauses und der geschätzte Wert des Hausrats. Nutzen Sie gern unseren unabhängigen Tarifrechner, um einen passenden Tarif zu finden.

Kostenfrei & unverbindlich vergleichen
Jetzt aktuelle Tarife vergleichen