Maria Capobianco
Artikel von
Aktualisiert: 10.02.2016

Hundehaftpflicht Test

In einigen Bundesländern ist die Hundehaftpflichtversicherung Pflicht, aber sie empfiehlt sich eigentlich für alle Hundehalter. Und das bundesweit. Der Grund ist, dass die Besitzer für alle Schäden haftbar gemacht werden. Im schlimmsten Fall kann dies zum finanziellen Ruin führen. Daher hat die Stiftung Warentest die Hundeversicherungen verglichen. Im Hundehaftpflicht Test können die Haftpflichtkasse Darmstadt, die NV-Versicherung und die Baden-Badener mit überdurchschnittlichen Leistungen für den Hund überzeugen.

Hundehaftpflicht 2015 Pflicht?

Was in Berlin, Hamburg und Sachsen-Anhalt bereits seit längerer Zeit gilt, ist nun auch in Niedersachsen und Thüringen verpflichtend: Die Hundehaftpflichtversicherung. Jedoch soll jeder Hundehalter zum Abschluss einer Hundehaftpflicht angehalten werden, um gegen alle finanziellen Folgen abgesichert zu sein. Sehr viel höher fallen die Schäden, wenn durch den Unfall, Personen verletzt wurden. Dies kann schnell in die Millionen gehen. Wichtig bei der Hundeversicherung ist es daher, dass eine angemessene Versicherungssumme gefunden wird.

 Hundehaftpflicht bei Ökotest – Juni 2011  (Stand: Dezember 2015)

Die Hundehaftpflicht wurde letztmalig von Ökotest (Ausgabe: Juni 2011) einer näheren Betrachtung unterzogen. In die Grundgesamtheit der zu prüfenden Policen fielen 87 Tarife von 44 Anbietern, die folgende Voraussetzungen erfüllten:

  • Deckungssumme von mindestens fünf Millionen Euro
  • keine Einschränkung des Versicherungsschutzes bei Verstoß gegen gesetzliche Vorschriften

Testsieger

Nach eingehender Analyse der unterschiedlichen Hundehaftpflichtversicherungen, haben sich folgende Versicherer als Testsieger herausstellen können:

  • Barmenia Top-Schutz
  • Gothaer
  • Rhion Plus Degenia

Die Preisunterschiede unter den Anbietern unterscheiden sich enorm voneinander. Dabei verlangen zahlreiche Anbieter jährliche Versicherungsbeiträge in Höhe von 100 Euro. Die Generali übertrumpft diesen Wert indem sie ihren Versicherungsnehmern einen jährlichen Versicherungsbeitrag von 156 Euro in Rechnung stellt. Dafür können sich die Versicherungsnehmer darauf verlassen, dass ihnen bei einer Selbstbeteiligung von 125 Euro ein Versicherungsschutz von 15 Millionen Euro gewährt wird.

Stiftung Warentest – worauf es bei der Hundehaftpflicht ankommt

Hundehaftpflicht TestDie Stiftung Warentest hat in ihrem Test klare Regeln aufgesetzt, welchen Schutz Versicherungen unbedingt enthalten müssen:

  • Deckungssumme für Personen- und Sachschäden nicht unter drei Millionen Euro
  • Versicherungen, die eine geringere Summe bieten, blieben im Test außen vor
  • Zudem sollten auch Fremdhalter mitversichert werden

Hundehalter-Haftpflicht Test – Stiftung Warentest – Januar 2011

Folgende Anbieter konnten in den Tests der Stiftung Warentest (Ausgabe: 01/2011) und der Ökotest überzeugen. Sie alle bieten die geforderten Mindestleistungen zu günstigen Preisen an. Spezielle Zusatzleistungen können variieren. Nutzen Sie zum Vergleich vieler Tarife unseren Online-Rechner und entscheiden Sie sich für das individuell passende Angebot für sich und Ihren Hund.

  • Haftpflichtkasse Darmstadt
  • Baden-Badener
  • NV-Versicherung
  • degenia
  • Barmenia
  • Gothaer
  • Waldenburger

Am günstigsten im Test der Stiftung Warentest ist mit Kosten von jährlich 39 Euro die Haftpflichtkasse Darmstadt im Tarif SB.

Hundehaftpflicht-Testsieger

Die Testsieger können im Schadensfall mit einem umfassenden Versicherungsschutz überzeugen. Finanztest hat gleich mehrere Anbieter, wegen ihrer niedrigen Versicherungsbeiträge zum Testsieger ernannt. Im Hinblick auf den Versicherungsschutz sind die Policen der Testsieger mit einer Deckungssumme von maximal drei Mio. Euro gekennzeichnet. Ferner übernehmen sie auch sogenannte Deckschäden. Im Gegensatz dazu sind Mietsachschäden nicht im Versicherungsschutz der Hundehaftpflicht enthalten. Tarife, die hierfür aufkommen gibt es unter anderem bei der Allianz und Janitos. In unserem Onlinerechner können Sie prüfen, welche Versicherer diese Zusatzleistung anbieten. (mehr zu den einzelnen Anbietern im Test auf unserem Fachportal hundehaftpflichtversicherungen-vergleich.de)

Hundehaftpflicht Test

Kampfhunde haben es schwer

Eine günstige Privathaftpflicht für sogenannte Kampfhunde ist selten. Üblicherweise haben die Hundehalter hier mit einem Risikozuschlag zu rechnen. Beim Testsieger gibt es jedoch keinen Aufschlag bzw. einen Ausschluss dieser Hunde. Idealerweise sollte immer schon vor der Anschaffung eines Hundes geprüft werden, ob dieser zu den Listenhunden gehört. Denn nicht nur der Preis der Hundehaftpflicht variiert. Schließlich werden Kampfhunde nicht umsonst als potenziell „gefährlich“ eingestuft. Vorausgegangen sind zahlreiche Studien und Prüfungen. Einen interessanten Überblick über die verschiedenen Listen der einzelnen Bundesländer finden Sie hier.

Günstiger ist es mit Selbstbeteiligung

Wenn der Hund einen Schaden verursacht haben sollte, so können die Hundehalter für jeden Schaden auch eine Selbstbeteiligung zahlen. Diese Beteiligung liegt dann zwischen 100 bis 200 Euro. Das mindert die Kosten für die Versicherung um etwa 2-3 Euro monatlich.


Zwingerhaftpflicht

Eine Zwingerhaftpflicht ist nicht daran gebunden, dass der Hund des Besitzers in einem Zwinger untergebracht wird. Es handelt sich bei dieser Variante um eine Hundehaftpflichtversicherung, die vor allem für Züchter oder bei mehreren Hunden geeignet ist. Ein Vergleich zeigt, dass es diese Haftpflichtversicherung etwa 15 Euro im Monat kostet.

Hundekrankenversicherung

Neben der Hundehaftpflicht gibt es noch die Hundekrankenversicherung. Die Öko-Test bewertet hier unter anderem die Hundeversicherung der Agila-Versicherung sehr gut. Hundekrankenversicherungen sind nicht Teil der Hundehaftpflicht und müssen bei Spezialversicherern separat abgeschlossen werden.

Hundehaftpflicht bei Ökotest – Juni 2011

Es erhalten hier gleich 23 Tarife den ersten Platz im sogenannten Preisranking. Darunter befinden sich unter anderem:

Platz Anbieter
1 Barmenia Top-Schutz
2 Gothaer
3 Rhion Plus
4 Degenia

Alle Versicherungen bieten sehr gute Konditionen und sind auch in unserem Vergleich enthalten.

Steigende Bedeutung

Es müssen nicht immer Bissübergriffe sein, bereits das Anspringen genügt, um hohe finanzielle Folgen mit sich zu bringen. Besonders teuer wird es jedoch, wenn der Hund zum Beispiel einen Verkehrsunfall verursachen solle und dabei Personen zu Schaden kommen. Die Halter sind dann in vollem Umfang haftbar zu machen. Daher sollte eine solche Hundehaftpflicht unbedingt Bestandteil des eigenen Versicherungsportfolios sein.

Bei Fragen zur Hundehaftpflicht, nehmen sie Kontakt mit unseren unabhängigen Versicherungsmaklern auf. Wir unterstützen sie gerne bei der Suche nach der passenden Versicherung. Telefonisch unter 030 – 922 77 527 oder per E-Mail unter kontakt@transparent-beraten.de.

Leistungen der Hundehaftpflicht im Überblick

Setzt man sich mit dem Abschluss einer Hundehaftpflicht auseinander geht es nicht nur um die Bestimmung der entsprechenden Versicherungssumme. Vielmehr sind den versicherten Leistungen einer Hundehaftpfllicht ebenso große Aufmerksamkeit zu schenken:

Mietsachschäden

Ereignet sich ein Zwischenfall, weil beispielsweise der Hund seinen Hunger am Türrahmen gestillt hat oder die Auslegeware des Vermieters derart verunreinigt, das ein Austausch vonnöten ist entsteht dem Vermieter gegenüber dem Mieter ein Anspruch auf Schadensersatz.

Mietsachschäden an mobilen Gegenständen

Sofern die Urlaubsreise gern mit dem Hund angetreten wird kann es immer mal dazu kommen, dass dieser das Mobiliar  einer Ferienwohnung oder Hotelzimmer derart zerstört, dass Ersatz nötig ist. Hierfür kommt die Hundehaftpflicht auf.

Forderungsausfalldeckung

Dabei tritt der Schutz der eigenen Hundehaftpflicht ein, wenn der Verursacher nicht im Besitz der notwendigen finanziellen Mittel oder einer Hundehaftpflicht ist um den Schaden zu ersetzen.

Hüten durch dritte Personen

Ein gewisser Versicherungsschutz sollte auch dann vorhanden sein, wenn das Ausführen nicht durch den Besitzer erfolgt. Sofern sich ein Unfall unter Aufsicht einer dritten Person ereignet, wird nicht diese zur Zahlung des Schadens herangezogen sondern der Hundebesitzer.

Wenn der Hüter selber gebissen wird

Es kann der Fall eintreten, dass auch andere Personen als der Hundebesitzer den Vierbeiner ausführen. Erleidet diese Person durch den Hunden einen Biss leistet die Hundehaftpflicht sämtliche Behandlungen, die mit dem Biss entstehen.

Führen ohne Leine

Ereignet sich beispielsweise ein Unfall, weil der Hunde an keiner Leine befestigt war so leistet nahezu jede Hundehaftpflicht. Allerdings sei zu bedenken, dass an bestimmten Ortschaften eine Leinenpflicht gilt, wie zum Beispiel in öffentlichen Parks.

Pflichten von Hundebesitzern – ein kurzer Videobeitrag

Fazit

Schäden können schnell in die Millionen gehen. Daher empfiehlt sich der Abschluss von Hundehaftpflichtversicherungen. Und das nicht nur für diejenigen, die gesetzlich verpflichtet werden, eine Versicherung für den Hund abzuschließen. Die Deckungssumme sollte dabei drei Mio. Euro nicht unterschreiten. Im Hundehaftpflicht Test der Fachzeitschrift Finanztest hatten die Anbieter mit kleineren Deckungssummen ohnehin keine Chance. Denn nichts ist ärgerlicher, als jeden Monat Jahr für Jahr die Versicherungsbeiträge zu leisten und im Schadensfall dann ohne Schutz dazustehen.

Kostenfrei & unverbindlich vergleichen
Jetzt aktuelle Tarife vergleichen