Mario Müller
Artikel von
Aktualisiert: 14.11.2019

Rechtsschutzversicherung im Test & Tarifvergleich

Aktuelle Tests 2019, Tipps für den Vergleich & kostenloser Tarifrechner

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Test der Rechtsschutzversicherung der Wirtschaftswoche 2019 konnten u. a. Advocard, Arag und Itzehoer überzeugen.
  • Das Handelsblatt und Franke und Bornberg haben 2019 Rechtsschutztarife für Singles und Familien untersucht. Sehr gute Policen bieten u. a. Arag, WGV, Deurag und BGV.
  • Arag, WGV und Auxilia konnten auch im DISQ-Rechtsschutz-Test 2019 mit ihren günstigen Tarifen punkten.
  • Zu den kundenorientiertesten Rechtsschutzversicherern 2019 zählen u. a. Advocard, Continentale, Allianz und Concordia.
  • Im Fairness-Test der Rechtsschutzversicherer 2019 gingen u. a. ADAC, Advocard, Arag und Concordia als Testsieger hervor.
  • Das Angebot an Rechtsschutzversicherungen ist groß. Ein individueller Vergleich von verschiedenen Tarifen ist daher empfehlenswert. Mit unserem Tarifrechner können Sie den passenden Tarif für sich ermitteln und direkt online abschließen.

Rechtsschutzversicherung im Test der Wirtschaftswoche 2019

Die Wirtschaftswoche hat 2019 insgesamt 22 Rechtsschutzversicherer untersucht. Für den Test wurden 2 Modellkunden mit unterschiedlichen Ausgangssituationen und Bedingungen erstellt (Quelle).

Die Top 3 Rechtsschutzversicherungen für Familien

Musterkunde 1:

  • 51 Jahre, verheiratet, 2 Kinder
  • Ehefrau arbeitet selbständig
  • Bausteine Privat, Beruf, Verkehr, Wohnen und Absicherung von selbständiger Tätigkeit
Versicherer Tarif Beitrag (jährlich) Testurteil
Advocard 360 Grad 388 € Sehr gut
Arag Aktiv-Rechtsschutz Premium Flex 493 € Sehr gut
Itzehoer comfort erweiterte Leistung 444 € Sehr gut

Die Top 3 Rechtsschutzversicherungen für Singles

Musterkunde 2:

  • 28 Jahre, Single
  • Bausteine Privat und Wohnen
  • Beratung im außergerichtlichen Bereich, auch für nicht-versicherte Rechtsgebiete
  • Mit Selbstbeteiligung (SB)
Versicherer Tarif Beitrag Testurteil
Auxilia Rechtsschutz SB fest 173 € Sehr gut
Advocard Privat-Einzel 154 € Sehr gut
Arag Aktiv-Rechtsschutz Komfort 157 € Sehr gut

Handelsblatt & Franke und Bornberg testen Rechtsschutztarife 2019

Das Handelsblatt hat 2019 in Zusammenarbeit mit dem Analysehaus Franke und Bornberg die Rechtsschutzversicherung untersucht. Dabei wurden zum einen Tarife für Familien und zum anderen Tarife für Singles getestet (Quelle).

„Sehr gute“ Rechtsschutzversicherer für Familien

  1. WGV
  2. Deurag
  3. Auxilia
  4. Arag
  5. BGV
  6. DMB

„Sehr gute“ Rechtsschutzversicherer für Singles

  1. WGV
  2. Arag
  3. Deurag
  4. Auxilia
  5. BGV
  6. Roland

Die besten Rechtsschutzversicherungen laut DISQ 2019

Das DISQ (Deutsches Institut für Service-Qualität) hat Anfang 2019 die Rechtsschutzversicherung unter die Lupe genommen und Kosten sowie Leistungen bewertet. Um die Vergleichbarkeit der Produkte zu gewährleisten, arbeiteten die Tester mit folgenden Kundenprofilen:

  • Antragsteller Single: 27 Jahre, keine Kinder
  • Antragsteller Paar: 47 und 49 Jahre, keine Kinder
  • Antragsteller Familie: 34 und 37 Jahre, zwei Kinder (5 und 3 Jahre)

Bei dem Antragsteller handelt es sich jeweils um einen Neukunden, der im Angestelltenverhältnis steht und ein in Berlin gemeldetes Auto fährt. Der Versicherungsvertrag soll eine Laufzeit von einem Jahr umfassen und jährlich mit Lastschriftverfahren bezahlt werden. Rabatte oder Ähnliches wurden nicht berücksichtigt.

Angefragt wurden Kombi-Tarife, die Privat-, Verkehrs- und Berufsrechtsschutz abdecken und mit oder ohne Selbstbeteiligung abgeschlossen werden können (Quelle).

Rechtsschutzversicherung im Test 2019 – Ergebnis

Von 20 angefragten Versicherungsunternehmen gaben zwölf Versicherer den Vorgaben entsprechende Angebote ab. Insgesamt ist das Ergebnis positiv. Die Hälfte der Rechtsschutzversicherungen erhalten gute bzw. sehr gute Bewertungen. Die Auxilia und die Roland bieten die besten Leistungen. Der günstigste Tarif kam von der Arag. Allerdings kann dieser Tarif nur ohne Selbstbeteiligung abgeschlossen werden.

Die besten Rechtsschutzversicherungen laut DISQ-Test 2019

Anbieter Leistungen Kosten Gesamt
Auxilia sehr gut gut sehr gut
WGV gut sehr gut sehr gut
Arag befriedigend sehr gut sehr gut
Deurag gut gut gut
Roland sehr gut ausreichend gut
Örag gut gut gut

Stiftung Warentest prüft Rechtsschutzversicherung 2019

Im Mai 2019 veröffentlichte die Stiftung Warentest bzw. Finanztest einen umfangreichen Test zur Rechtsschutzversicherung. Die Tester verglichen die Tarife mit Hilfe eines 40-jährigen Modellkunden, der als Angestellter tätig ist und eine Familie mit zwei Kindern hat. Insgesamt wurden 56 Angebote von Rechtsschutzversicherern ausgewertet. Geprüft wurden die Leistungen anhand der Versicherungsbedingungen. Dabei legte Finanztest besonderes Augenmerk auf die verbraucherfreundliche Definition der Versicherungsfalls. Außerdem musste der Vertrag eine Einjahresregel enthalten (Quelle).

Insgesamt schnitten die Tarife der Rechtsschutzversicherungen schlechter ab als in den Vorjahren. Von den 56 Angeboten konnte nur jedes vierte ein „gut“ erzielen. Überwiegend schnitten die Rechtsschutzversicherer mit „befriedigend“ ab. 12 Tarife wurden mit „ausreichend“ bewertet und drei sogar mit „mangelhaft“.

Die kompletten Testergebnisse sind nur im Bezahlbereich von test.de einsehbar.

Fragen zur Rechtsschutzversicherung?

Bei Fragen zur Rechtsschutzversicherung nehmen Sie Kontakt mit unseren unabhängigen Versicherungsmaklern auf. Wir unterstützen Sie gerne bei der Suche nach der passenden Versicherung. Telefonisch unter 030 – 120 82 82 8 oder per E-Mail unter kontakt@transparent-beraten.de. Nutzen Sie auch gern unseren kostenfreien Tarifrechner, um direkt Preise und Leistungen zu vergleichen und online abzuschließen.

Rechtsschutzversicherung im Softfair-Leistungstest 2019

Das Testinstitut Softfair hat im September 2019 das Leistungsrating zur Rechtsschutzversicherung veröffentlicht. Dafür wurden insgesamt 200 Tarifvarianten der Rechtsschutzversicherung getestet. Geprüft wurden Tarifkombinationen aus den Bausteinen Privat, Beruf, Verkehr und Wohnen. Auch wurden die Rechtsschutztarife jeweils für Singles, Familien und Senioren getestet (Quelle).

Aktuell ist nur die Dokumentation des Rechtsschutz-Ratings einsehbar. Sobald die Ergebnisse des Tests vorliegen, finden Sie die Testergebnisse an dieser Stelle.

Die besten Rechtsschutzversicherer laut ServiceAtlas 2019

ServiceValue veröffentlich jährlich den ServiceAtlas zur Rechtsschutzversicherung. Dabei handelt es sich um eine Wettbewerbsanalyse zur Kundenorientierung der Rechtsschutzversicherer in Deutschland. In 2019 wurden insgesamt 21 Versicherer untersucht (Quelle).

Die Kunden wurden in folgenden Bereichen befragt:

  • Produktqualität
  • Kundenbetreuung
  • Kundenservice
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Testergebnis: Die kundenfreundlichsten Rechtsschutzversicherer 2019

  • Advocard
  • Die Continentale
  • DEVK
  • Allianz
  • Concordia
  • WGV

Fairness der Rechtsschutzversicherer im Kundenurteil 2019

Welche Versicherungskunden fühlen sich von ihrem Rechtsschutzversicherer gut betreut? Dieser Frage gingen ServiceValue und Focus-Money bereits zum fünften Mal in Folge auf den Grund. In 2019 wurden 28 Rechtsschutzversicherer unter die Lupe genommen. Knapp 2.000 Kunden beteiligten sich an der Online-Umfrage und beantworten Fragen zu fünf Themenbereichen, die sich jeweils mit dem Thema Fairness beschäftigten (Quelle).

Themenbereiche der Umfrage zur Fairness in der Rechtsschutzversicherung

  • Kundenberatung
  • Kundenservice
  • Kundenkommunikation
  • Tarifleistung
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

Die fairsten Anbieter von Rechtsschutzversicherungen 2019

  • ADAC
  • Advocard
  • Allianz
  • Arag
  • Concordia
  • DEVK
  • LVM
  • VGH

Diese Versicherungsunternehmen wurden von ihren Kunden in allen Teilbereichen mit Top-Wertungen ausgezeichnet und im Gesamtergebnis mit „sehr gut“ bewertet. Ein Zeichen dafür, dass sich die Versicherten hier besonders gut vertreten fühlen.

Rechtsschutzversicherung vergleichen: Tipps & Hinweise

Der Versicherungsmarkt ist groß – gerade für die Rechtsschutzversicherung. Unzählige Tarife von verschiedenen Anbietern stehen zur Auswahl. Um den günstigsten und passendsten Tarif für sich zu finden, sollte man einen unabhängigen Tarifvergleich durchführen. Nutzen Sie dazu gern unseren Tarifrechner. Dieser greift auf aktuelle Tarife der Versicherer zurück. Auf Basis Ihrer Angaben werden Ihnen passende Tarife angezeigt und Sie können die Beitragshöhe und einzelne Leistungspunkte vergleichen und die Vertragsbedingungen einsehen. Sagt Ihnen ein Tarif zu, können Sie diesen direkt online abschließen.

Auf diese Punkte sollten Sie beim Vergleich achten

Deckungssumme

Mit dem Abschluss einer Rechtsschutzversicherung ist eine Versicherungssumme von mindestens 500.000 Euro zu vereinbaren. Allerdings bieten einige Versicherungsgesellschaften ihre Policen mit unbegrenzter Deckung an. Sofern sich der Rechtsschutz nicht nur auf das deutsche Recht beziehen soll, sondern weltweit, ist die Deckungssumme auf mindestens 1 Millionen Euro festzulegen. Wenn mit der Versicherung eine Kaution bei Strafangelegenheiten erwirkt werden soll, ist die Versicherungssumme für In- und Ausland höher festzusetzen.

Selbstbeteiligung

Um die jährlich zu entrichtenden Versicherungsbeiträge möglichst niedrig zu halten, kann bereits eine Selbstbeteiligung von 150 Euro durchaus vorteilhaft sein. Mit Vereinbarung eines Selbstbehalts umgehen Versicherer eine Vielzahl von Bagatellfällen. Ferner sehen einige Versicherungsgesellschaften die Selbstbeteiligung als Möglichkeit, den Versicherten mit einem entsprechenden Rabatt auszustatten, falls dieser sich keinen Rechtsstreit zu Schulden kommen lässt.

Folgeereignis-Theorie

Grundsätzlich sollte innerhalb der Rechtsschutzversicherung eine Zulässigkeit der Folgeereignis-Theorie bestehen. Diese besagt, dass der Zeitpunkt der Beeinträchtigung für Ihren Rechtsanspruch entscheidend ist und nicht der Zeitpunkt des Ereignisses.

Beispiel: Ein Mangel an einem Neuwagen macht sich erst im Laufe der Zeit bemerkbar. Somit unterstützt die Rechtsschutzversicherung den Versicherungsnehmer dabei, Schadensersatzansprüche und Garantien zu erwirken. Selbst wenn der Kaufzeitpunkt vor Abschluss einer Rechtsschutzversicherung vollzogen wurde.

Oder: Eine Beeinträchtigung durch eine Operation macht sich erst Jahre später bemerkbar. Geht der Versicherungsnehmer rechtlich gegen seinen Arzt vor, unterstützt ihn die Rechtsschutzversicherung, obwohl die Operation vor Vertragsabschluss stattfand.

Stichentscheid durch eigenen Anwalt

Erklärt die Rechtsschutzversicherung das Gerichtsverfahren für erfolglos, kann sie sich seiner Versicherungspflicht entsagen. Sofern die Klausel „Stichentscheid“ vertraglich vereinbart wird, hat der Versicherte die Möglichkeit, einen Anwalt mit der Prüfung der Erfolgsaussichten auf Kosten der Rechtsschutzversicherung zu beauftragen. Kommt der Anwalt zu dem Entschluss, dass Erfolgsaussichten bestehen, kann die Rechtsschutzversicherung zur Zahlung des ersten Schritts herangezogen werden.

Mediation

Während die Beilegung eines Streits mithilfe eines Schlichters seine Vorteile hat, birgt sie Gefahren, wenn sie für einige Schadensfälle vorgeschrieben wird. Somit würden Versicherte die ordentlichen Fristen für ein Gerichtsverfahren versäumen. Zudem kann bei entsprechender Dickköpfigkeit der streitenden Parteien die Kompromissbereitschaft fehlen.

Gibt es Bereiche, in denen der Rechtsschutzversicherer keine Deckung der Gerichtsverfahren gewährleistet, sollte er zumindest die Kosten einer Mediation wie auch außergerichtliche Beilegung tragen. Zahlreiche bieten die Inklusion dieser Versicherungsklausel im Zusammenhang mit Erbschaftsstreitigkeiten und Scheidungsfällen an.

Kapitalanlegerklagen

Zahlreiche Versicherungen reagieren oftmals mit Ablehnung, wenn es um den Rechtsschutz bei Kapitalanlegerverfahren geht. Allerdings gibt es einige, die auch dieses Leistungsmerkmal vertraglich vereinbaren, jedoch zu deutlich höheren Versicherungsbeiträgen. Daher ist Versicherungsnehmern bei der Auswahl zu empfehlen, einen genauen Blick auf die Deckung der Prozesskostenhöhe und Anlagendeckelung zu richten.

Freie Wahl des Anwalts ohne Nachteile

Ähnlich wie bei KFZ-Versicherungen bieten Rechtsschutzversicherungen ihre Policen zu wesentlich günstigeren Versicherungsbeiträgen an, sofern sie den Rechtsanwalt aus dem versicherungsinternen Netzwerk auswählen. Allerdings ist von dieser Option eher abzuraten, da in Streitfällen am besten der Anwalt seines Vertrauen kontaktiert werden sollte.

Telefonische Anwaltsberatung

Viele Rechtsschutzversicherungstarife beinhalten den Punkt „kostenlose telefonische Erstberatung durch einen Anwalt“. Darauf sollte im Leistungsumfang auch geachtet werden. Oftmals gilt die telefonische Anwaltsberatung nicht nur für versicherte Rechtsbereiche. So kann man sich an seine Versicherung wenden, wenn man Probleme mit dem Vermieter hat, obwohl man den Mietrechtsschutz nicht versichert hat.

Fazit

Eine gute Rechtsschutzversicherung zeichnet sich vor allem durch ihre Leistungen aus. Eine 3-monatige Wartezeit muss allerdings fast immer hingenommen werden. Es wird empfohlen, eine Selbstbeteiligung zu vereinbaren, um damit Kosten zu sparen. Alle Versicherten haben zudem Anspruch auf eine telefonische Fachberatung durch einen Anwalt.

Kostenfrei & unverbindlich vergleichen
Jetzt aktuelle Tarife vergleichen