Maria Capobianco
Artikel von
Aktualisiert: 18.07.2017

Fondsgebundene Rentenversicherung Test

In der jüngsten Vergangenheit ist die fondsgebundene Rentenversicherung nicht im Test betrachtet worden. Stiftung Warentest hat das Fondsprodukt zur Ergänzung der gesetzlichen Rente letztmalig im August 2011 analysiert. Dessen ungeachtet hat sich an der grundlegenden Empfehlung des Verbraucherschutzinstituts nichts geändert. Eine fondsgebundene Rentenversicherung eignet sich bei positiver Entwicklung an den Kapitalmärkten gut als zusätzliche Altersvorsorge. Bei der Auswahl ist immer auf die Kosten zu achten.

Eine gute Ergänzung des Rentenportfolios

Bei einer fondsgebundenen Rentenversicherung handelt es sich um einen Fondssparplan, der als Versicherung konzeptioniert ist. Das erhöht die Sicherheit für den Anleger, im Gegenzug ist die Flexibilität eingeschränkt. So kann ein Ausstieg vor dem Ende der Vertragslaufzeit mit Einbußen bei der Rendite und mit Kosten verbunden sein. Meist kann der Versicherte am Ende der Laufzeit zwischen einer Kapitalauszahlung oder einer lebenslangen Rente wählen. Die Fondsrente erweist sich als solide Ergänzung der privaten Altersvorsorge (Altersvorsorge Test), weil sie aus steuerlichen Gründen attraktiv ist. Während auf einen Fondssparplan eine Abgeltungssteuer von 25 Prozent auf Kursgewinne zu zahlen ist, ist die fondsgebundene Rente zum Zeitpunkt der Auszahlung mit einem günstigen Steuersatz zu versteuern. Allerdings unterliegt die Einmalzahlung einer anderen Besteuerung als die lebenslange Rentenzahlung (Rentenversicherung Test). Zum Zeitpunkt der Auszahlung sollte sich jeder Versicherte informieren, welche Form der Auszahlung und der Besteuerung für ihn günstiger ist.

Funktionsweise der fondsgebundenen Rentenversicherung

Die fondsgebundene Rentenversicherung unterscheidet sich nicht viel mehr von einer privaten Rentenversicherung. Im Laufe seines Arbeitslebens zahlt der Versicherungsnehmer monatliche Versicherungsbeiträge, wobei ihm bei der späteren Zuteilung zwei Möglichkeiten zur Verfügung stehen: entweder er lässt sich die angesparte Summe als Einmalzahlung auszahlen oder aber  er vereinbart eine monatliche Rente auf Lebenszeit.

Mit der fondsgebundenen Rentenversicherung die Hinterbliebenen absichern

Zahlreiche Rentenversicherungen räumen auch die Möglichkeit ein, mit dem Abschluss der Fondspolice auch die Hinterblieben umfassend abzusichern. Hierfür vereinbaren die Vertragsparteien eine Rentengarantiezeit, die  die Auszahlung bereits getätigter Rentenbeiträge garantiert. Verstirbt der Versicherungsnehmer innerhalb dieser Garantiezeit, erhalten die Hinterbliebenen die monatlichen Rentenbezüge des Verstorbenen. Optional erlauben einige Versicherungsgesellschaften auch die eigenständige Auswahl und Verwaltung der Investmentfonds. Somit kann das anfangs zusammengestellte Anlagenportfolio jederzeit neu kombiniert werden. Wer bei der Auswahl unsicher kann diese auch einem versierten Versicherungsexperten überlassen.

Möglichkeiten um Steuern zu sparen

Die fondsgebundene Rentenversicherung eröffnet einigen Sparern auch die Realisierung von Steuerersparnissen- jedoch nur bei Einhaltung bestimmter Voraussetzungen:

Abschluss in Form der Riester- und Rürup-Rente: wird die Rentenversicherung in Form einer Riester-Rente oder Rürup-Rente abgeschlossen, können die Beitragszahlungen als Sonderausgaben geltend gemacht werden.

Verminderte Steuerlast: sofern der Versicherungsvertrag eine Laufzeit von mindestens zwölf Jahren festschreibt und die Zuteilung nicht vor Vollendung des 63. Lebensjahres erfolgt, werden die erwirtschafteten Erträge nur zu 50 Prozent versteuert. Diese Handhabung gilt sowohl für die Einmalzahlung als auch für die Vereinbarung einer lebenslangen Rente.

Einen Überblick über aktuelle Tarife und Möglichkeiten der fondsgebundenen Rentenversicherung bekommen.

Fondsgebundene Rentenversicherung –  empfehlenswert für junge und ältere Sparer

Die fondsgebundene Rentenversicherung eignet sich weniger für sehr sicherheitsorientierte Sparer. Diese sind meist mit einer klassischen Rentenversicherung besser beraten, da diese überwiegend in festverzinsliche Wertpapiere investiert und somit eine gut kalkulierbare Rendite bietet. Jüngere Sparer profitieren von der Anlage in Aktienfonds, die auf lange Sicht fast immer eine attraktive Rendite versprechen. Auch kurzfristige Wertverluste sind dann recht gut zu verschmerzen. Durch die Bindung an Fonds ist die Rentenversicherung gewissen Marktschwankungen ausgesetzt. Gut durchdachte Rentenversicherungen erkennt man hier daran, dass die Anbieter das Sparkapital in zwei verschiedene Fonds anlegen. Damit kann einer der Fonds als Sicherheit dienen, während der andere Gewinnerzielungsabsichten verfolgt. Über die Jahre hinweg ermöglicht diese Herangehensweise einen Ausgleich der Marktschwankungen, sodass der Versicherte das Rentenalter mit einer sehenswerten Rente beginnen kann.  Ältere Sparer, die bereits ein solides Vermögen aufgebaut haben, dürfen bei Aktienfonds ebenfalls eine attraktive Rendite erwarten, selbst wenn kurzfristige Werteinbußen zu verzeichnen sind. In jedem Fall ist bei der Auswahl des Fonds darauf zu achten, ob ein hoher Aktienanteil im Fonds ausgewiesen wird. Dieser ist aufgrund des höheren Wertschwankungsrisikos nicht für jeden Anleger interessant.

Fondsgebundene Rentenversicherung Test

Bei Fragen zur fondsgebundenen Rentenversicherung, nehmen sie Kontakt mit unseren unabhängigen Versicherungsmaklern auf. Wir unterstützen sie gerne bei der Suche nach der passenden Versicherung. Telefonisch unter 030 – 922 77 527 oder per E-Mail unter kontakt@transparent-beraten.de.

Die Fondsrente bei Stiftung Warentest im Jahr 2011 (Stand: Januar 2016)

Stiftung Warentest hat die Fondsrente im Jahr 2011 (Ausgabe: 08/2011) untersucht. Von insgesamt 58 analysierten Tarifen von 22 Versicherern erhielten nur drei Angebote eine gute Bewertung. Die Begründung für das eher mäßige Testurteil war vor allem in den hohen Kosten begründet. Hat der Versicherer hohe Verwaltungskosten, wird ein geringerer Teil in die Fondsanlage investiert. Damit reduziert sich die Rendite der Geldanlage unmittelbar. Insbesondere weist Stiftung Warentest darauf hin, wie wichtig eine unabhängige Beratung ist, bevor der Kunde sich für den Abschluss bei einer Gesellschaft entscheidet.

Gute Tarife boten folgende Rentenversicherungen:

  • Interrisk
  • Hannoversche Leben
  • Condor

 

Nur drei Tarife mit besten Ergebnissen im Test der fondsgebundenen Rentenversicherung

Stiftung Warentest hat die Interrisk mit dem Tarif SFRV und die Hannoversche Leben mit dem Tarif FR3 im Jahr 2011 mit der Note „Gut“ oder 1,7 beurteilt. Bei der Interrisk fielen die sehr günstigen Kosten positiv auf, auch das Fondsangebot ist besser als der Durchschnitt. Die Hannoversche Leben überzeugte ebenso mit niedrigen Kosten bei einem Fondsangebot mit soliden Renditeerwartungen.

Für wen eignet sich die fondsgebundene Rentenversicherung?

In erster Linie ist die fondsgebundene Rentenversicherung nur finanziell abgesicherten sowie risikobewussten Anlegern zu empfehlen. Wer großen Wert auf eine feste Planung der Auszahlungssumme legt, der ist mit anderen Modellen der Altersvorsorge besser beraten. Im Gegensatz zu anderen Altersvorsorgeformen übernimmt der Sparer das Verlustrisiko nicht die Versicherung. Für Menschen, die wegen ihrer Vorerkrankungen keine Kapitallebensversicherung oder fondsgebundene Lebensversicherung bekommen, ist die fondsgebundene Rentenversicherung eine mögliche Alternative.

Kostenfrei & unverbindlich vergleichen
Kostenfreien Vergleich anfordern