Maria Capobianco
Artikel von
Aktualisiert: 14.11.2019

Pferdehaftpflichtversicherung im Test & Tarifvergleich

Aktuelle Tests 2019, Tipps für den Vergleich & kostenloser Tarifrechner

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Test von Pferdehaftpflichtversicherungen überzeugten u. a. Arag, Gothaer, Janitos, Asspario und Alte Leipziger mit einem hervorragendem Leistungsniveau (Softfair, 2018).
  • Besonders fair bei der Schadensfallregulierung agieren aus Kundensicht die Anbieter AgilaHaftpflichtkasseHanse MerkurNV und Uelzener (Service Value, 2019).
  • Die Kosten einer Pferdehaftpflichtversicherung sind abhängig von der Nutzung des Pferdes. Die jährlichen Kosten für Reitpferde liegen bei rund 90 Euro.
  • Gnadenbrotpferde, die nicht geritten werden, können sehr viel günstiger versichert werden. Hier liegen die Kosten bei rund 50 Euro pro Jahr.
  • Bei einem Vergleich von Pferdehaftpflichtversicherungen sollten Pferdebesitzer vor allem auf die Höhe der Versicherungssummen, mitversicherte Personen und die Kostendeckung bei Flurschäden achten.

Pferdehaftpflichtversicherung im Test 2019

Anfang 2019 veröffentlichte das Analyseunternehmen Service Value die Ergebnisse einer groß angelegten Online-Umfrage zum Thema Fairness der Versicherer bei der Bearbeitung von Schadens- und Leistungsfällen. An der in Kooperation mit Focus-Money durchgeführten Umfrage beteiligten sich mehr als 58.000 Versicherte, die in den vergangenen drei Jahren mindestens einen Schadensfall bei ihrer Versicherung gemeldet hatten.

Im Bereich Tierhalterhaftpflichtversicherung liegen Ergebnisse zu 32 Anbietern vor. 19 erhielten überdurchschnittliche Bewertungen – 14 wurden mit gut und fünf weitere mit „sehr gut“ ausgezeichnet (Quelle).

Testsieger 2019

  • Agila
  • Haftpflichtkasse
  • Hanse Merkur
  • NV-Versicherungen
  • Uelzener

Jetzt aktuelle Pferdehaftpflichtversicherungstarife vergleichen

Leistungen der Pferdehaftpflichtversicherung im Test 2018

Die Ratingagentur Softfair hat im August 2018 die Leistungen der Tierhalterhaftpflichtversicherungen bewertet. Neben den Haftpflichttarifen für Pferdebesitzer stand auch die Hundehaftpflichtversicherung im Test. Als Bewertungsgrundlage nutzten die Analysten vor allem die Versicherungsbedingungen der jeweiligen Tarife.

Folgende Leistungsbereiche werden bewertet:

  • Deckungssummen
  • Geltungsbereich
  • Leistungszusagen

Die Pferdehaftplficht im Test – Ergebnisse 2018

2018 nahm Softfair mehr als 250 Tarifvarianten zur Pferdehaftpflichtversicherung unter die Lupe. Die Ergebnisse der einzelnen Tarife liegen dabei zwischen zwei (ausreichend) und 5 (hervorragend) Punkten. Insgesamt gibt es eine große Anzahl sehr guter und hervorragender Tarife. Pferdebesitzer können sich daher über eine breite Auswahl empfehlenswerter Tarife freuen.

Von den rund 40 geprüften Anbietern bieten jedoch nur wenige Versicherer ein rundum hervorragendes Versicherungskonzept im Bereich Pferdehaftpflichtversicherung, in dem jede einzelne Tarifvariante die Bestwertung „hervorragend“ erhält.

Anbieter mit Pferdehaftpflichttarifen, die ausschließlich Bestwertungen erhielten:

  • Alte Leipziger
  • Arag
  • Asspario
  • Gothaer
  • HVS
  • InterRisk
  • Janitos

Testsieger 2018: Pferdehaftpflichtversicherung der Arag

Die Arag bietet nach Ansicht der Experten von Softfair den leistungsstärksten Pferdehaftpflichttarif 2018. Der Premium-Schutz mit einer Versicherungssumme von 20 Millionen Euro für Personen-, Sach- und Vermögensschäden erhält mit 3.860 Punkten die höchste Punktzahl. Die Höchstpunktzahl von 4.100 erreichte kein Anbieter.

Die Tarife der Arag-Pferdehaftpflichtversicherung

  • Tierhalterhaftpflicht-Schutz Premium (P 20; S 20; V 20)
  • Tierhalterhaftpflicht-Schutz Premium (ÖD ;P 20; S 20; V 20)

Auf Platz zwei folgt mit 3.800 Punkten ein Tarif der Gothaer Versicherung, der ebenfalls eine Versicherungssumme von 20 Millionen Euro bietet (Quelle).

Tierhaftpflichtversicherer im Fairness-Test 2018

Service Value und Focus Money haben 2018 Tierhalter gefragt, als wie fair sie ihren Versicherer bewerten würden. 1.575 Versicherungskunden nahmen an der Online-Umfrage teil und beurteilten ihre Anbieter hinsichtlich Tarifleistung, Kundenberatung, Kundenservice, Kundenkommunikation, Preis-Leistungs-Verhältnis und Schadensregulierung.

Von den 26 bewerteten Anbietern werden 15 mit „gut“ bzw. „sehr gut“ bewertet (Quelle).

Die fairsten Tierhaftpflichtversicherer 2018 (aus Kundensicht)

  • Agila
  • Allianz
  • Cosmos direkt
  • Gothaer
  • GVO
  • R+V
  • Uelzener

Bei Fragen zur Pferdehaftpflichtversicherung, nehmen Sie gern Kontakt mit unseren unabhängigen Versicherungsmaklern auf. Wir unterstützen Sie bei der Suche nach der passenden Versicherung. Telefonisch unter 030 – 120 82 82 8 oder per E-Mail unter kontakt@transparent-beraten.de.

Pferdehaftpflicht – für jeden Pferdehalter ein Muss

Die Schadensersatzpflicht des Pferdehalters gilt für jeden Schaden, den ein Tier verursacht. Erschreckt sich das Pferd beim Ausritt an der Landstraße und verursacht dadurch einen Zusammenprall mit einem Fahrzeug, kann dieser Unfall gravierende Folgen haben. Neben dem Sachschaden am Fahrzeug kann ein Personenschaden entstehen, wenn der Fahrer oder der Beifahrer verletzt werden. Werden weitere Fahrzeuge in den Unfall verwickelt, steigen die Kosten noch einmal erheblich.

Pferdehalter ist voll haftbar

Für solche und ähnliche Kosten muss der Pferdehalter in vollem Umfang und mit seinem gesamten privaten Vermögen aufkommen. Es sei denn er hat eine Pferdehaftpflichtversicherung abgeschlossen. Dann übernimmt die Versicherung die Kosten, wenn die Schadensersatzforderungen berechtigt sind. Aus diesem Grund ist eine Pferdehalterhaftpflichtversicherung für jeden Pferdebesitzer ein unerlässlicher Schutz.

Die Pferdehaftpflichtversicherung im Vergleich

Der Schutz der Pferdehaftpflichtversicherung sollte im besten Fall zu dem Zeitpunkt beginnen, zu dem das Pferd in den Besitz übergeht und man die Verantwortung für Schäden zu tragen hat. Der Versicherungsbeginn kann frei gewählt werden, sodass man die Versicherung bereits vorher abschließen kann.

Bei der Suche nach der passenden Versicherungen gibt es einige Punkte zu beachten. Vor allem sollten Sie die verfügbaren Pferdehaftpflichtversicherungen vergleichen und dabei sowohl die Leistungen als auch die Kosten im Blick haben.

Je nachdem wie das Pferde genutzt wird und wie viele Personen mit dem Tier in Berührung kommen, müssen Sie auf bestimmte Details in den Versicherungsbedingungen achten.

Wenn Sie Unterstützung beim Vergleich der Pferdehaftpflichtversicherung benötigen, kontaktieren Sie uns gern. Sie erreichen uns per Telefon unter 030 – 120 82 82 8 oder per E-Mail unter kontakt@transparent-beraten.de. Unsere Versicherungsexperten beraten Sie gern. Gemeinsam können sie die für Sie wichtigsten Leistungen ermitteln und anschließend die Pferdehaftpflichtversicherung finden, die das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für Ihre persönlichen Ansprüche bietet.

Leistungen der Pferdehaftpflichtversicherung im Vergleich

Die Zahlung von berechtigten Schadensersatzforderungen ist die Hauptaufgabe von Haftpflichtversicherungen. Dabei geht es in erster Linie um Kosten, die durch Personen-, Sach- und Vermögensschäden entstehen.

3 Anbieter von Pferdehaftpflichtversicherungen im Leistungs-Vergleich

Leistung Axa (BOXflex) Janitos (Best Selection) NV (PferdePremiumPlus 2.0.)
Personen-, Sach- und Vermögensschäden 20 Mio. € 10 oder 20 Mio. € nach Wunsch 5, 10 oder 15 Mio. €
Reitbeteligung max. 2 unentgeltl.
Reitbeteiligungen
ja (Ansprüche an Tierhalter,
Fremdreiterrisiko)
ja
Mietsachschäden
an Immobilien
nein auch an Stallungen, Weiden, Reithallen (SB 10 % mind. 250 €) bis 5 Mio. €
Mietsachschäden
an bewegl. Sachen
nein Inventar in Ferienwohnungen, -häusern, Hotelzimmern
und sonstigen Reiseunterkünften bis 200.000 €;
Tierfuhrwerke bis 10.000 € (SB 150 €);
Tiertransportanhänger bis 15.000 € (SB 500 €);
bewegliches Reitzubehör bis 5.000 € (SB 100 €)
bis 5 Mio. €;
gemietete Fuhrwerke
bis 50.000 €
Auslandsaufenthalte vorübergehend Europa: unbegrenzt
Weltweit: 5 Jahre
Europa: 5 Jahre
Weltweit: 1 Jahr
Forderungsausfalldeckung ja ja ja
Mitversicheurng von Fohlen bis 12 Monate bis 12 Monate bis 18 Monate

Die wichtigsten Leistungen der Pferdehaftpflicht im Überblick

Versicherungssummen für Personen-, Sach- und Vermögensschäden

Je nach Versicherer können Deckungssummen von bis zu 50 Millionen Euro gewählt werden. Aufgrund der Tatsache, dass gerade Personenschäden hohe Kosten nach sich ziehen können, sollte die Versicherungssumme zumindest für Personen- und Sachschäden nicht unter 15 Millionen Euro liegen.

Versicherte Personen

Der Versicherungsschutz sollte für alle Personen gelten, die mit dem Pferd in Kontakt kommen können. Dazu zählen neben dem Pferdebesitzer dessen Familienangehörige sowie nicht gewerbliche Pferdehüter.

Reitbeteiligung und Fremdreiter

Des Weiteren sollte der Versicherungsschutz auch Einzelheiten wie Reitbeteiligungen, Fremdreiter und Turniere einschließen. Wenn auch Familienangehörige das versicherte Pferd reiten, sollte man darauf achten, dass eine entsprechende Unfallversicherung vorliegt. Denn im Falle eines Unfalls greift der Versicherungsschutz von Personenschäden über die Pferdehaftpflichtversicherung i. d. R. nicht.

Versicherungsschutz im Ausland

Schäden, die im Ausland entstehen, sind ebenfalls versichert. In Bezug auf die Geltungsdauer unterscheiden sich die angebotenen Tarife jedoch zum Teil erheblich. Die Geltungsdauer ist für Auslandsaufenthalte innerhalb der Europäischen Union in der Regel sehr viel länger als außerhalb der EU. Weltweit gilt der Versicherungsschutz häufig nur bis zu einem Jahr. Innerhalb der EU ist die Geltungsdauer zum Teil zeitlich unbegrenzt.

Einschluss von Mietsachschäden

Schäden an Wohnräumen und anderen zu privaten Zwecken gemieteten Räumen sind bei den meisten Pferdehaftpflichttarifen versichert. Schäden an mobilen Einrichtungsgegenständen sind jedoch zum Teil vom Versicherungsschutz ausgeschlossen.

Pferdehalter sollten beim Vergleich von Pferdehaftpflichtversicherungen darauf achten, dass der Versicherungsschutz sowohl für Mietsachschäden an unbeweglichen als auch an beweglichen Dingen gilt.

  • Mietsachschäden an unbeweglichen Sachen: z. B. gemietete Stallungen, Reithallen und Weiden, Ferienwohnungen, Ferienhäuser, fest installierte Wohnwagen
  • Mietsachschäden an unbeweglichen Sachen: z. B. gemietete bzw. geliehene Pferdeanhänger, Kutschen, Schlitten, Reitutensilien (z. B. Sattel)

Für Mietsachschäden legen die Versicherer meist eine separate Versicherungssumme fest und verlangen eine Selbstbeteiligung. Diese fällt dann ausschließlich bei Mietsachschäden an.

Forderungsausfalldeckung

Die Forderungsausfallversicherung deckt Schäden, die dem Versicherungsnehmer durch ein fremdes Pferd zugefügt werden. Sie springt ein, wenn der Besitzer des fremden Pferdes selbst nicht für den Schaden aufkommen kann.

Vorsorgeversicherung

Der Versicherungsschutz gilt auch für Risiken, die nach Vertragsabschluss hinzu kommen. Allerdings müssen solche neuen Risiken nach Aufforderung des Versicherers innerhalb eines Monats gemeldet werden. Eine solche Aufforderung erfolgt häufig mit der Rechnungsstellung. Kommt der Versicherungsnehmer der Aufforderung nicht nach, gilt das neue Risiko als nicht versichert. Außerdem hat der Versicherer das Recht, das neu hinzugekommene Risiko einzupreisen und den Versicherungsbeitrag entsprechend zu erhöhen.

Deckschäden

Die Versicherung von Deckschäden ist vor allem für Besitzer von Hengsten wichtig. Kommt es zum Deckungsakt, muss der Besitzer des Hengstes unter Umständen Schadensersatz leisten. Das beinhaltet z. B. Kosten für den Tierarzt und die Aufzucht des Fohlens.

Flurschäden

Der Begriff Flurschäden meint Beschädigungen von Weiden, Wiesen und Feldern. Geht ein Pferd durch und galoppiert über ein Weizenfeld bedeutet das einen erheblichen finanziellen Schaden für den Bauern. Der Pferdebesitzer muss dann Schadensersatz leisten.

Kosten der Pferdehaftpflichtversicherung

Die Beitragshöhe einer Pferdehaftpflichtversicherung ist von verschiedenen Faktoren abhängig und kann im gewissen Rahmen von Pferdebesitzer beeinflusst werden. Klar ist, dass die Kosten der Pferdehaftpflichtversicherung im Verhältnis zu eventuellen Schäden sehr gering sind.

Eine leistungsstarke Pferdehaftpflichtversicherung kann bereits für unter 100 Euro im Jahr abgeschlossen werden. Im Vergleich dazu kann ein Personenschaden Kosten in Millionenhöhe verursachen und den Pferdebesitzer in den Ruin treiben.

Kostenfaktoren in der Pferdehaftpflichtversicherung

  • Versicherungssummen
  • Leistungsumfang
  • Nutzung des Pferdes

Fohlen, Aufzucht- und Gnadenbrotpferde

Die Kosten der Pferdehaftpflichtversicherung sind zum großen Teil auch von der Verwendung des Pferdes abhängig. Wird ein Pferd nicht geritten, senkt dies die Beiträge in erheblichem Maße. Aus diesem Grund können Fohlen, Aufzucht- und Gnadenbrotpferde sehr viel günstiger versichert werden als Pferde, die geritten werden.

3 Anbieter von Pferdehaftpflichtversicherungen im Kosten-Vergleich

Anbieter/Tarif Versicherungssumme Kosten/Jahr
Axa/
BOXflex
20 Mio. Euro 212,71 Euro
Janitos
Best Selection
20 Mio. Euro 209,44 Euro
NV
PremiumPlus 2.0
15 Mio. Euro 141,61 Euro

Vier Möglichkeiten, die Kosten Ihrer Pferdehaftpflicht zu senken

Vertragslaufzeit: Versicherungsunternehmen sind an langfristigen Vertragsbindungen interessiert. Aus diesem Grund gewähren sie für Vertragslaufzeiten, die länger als ein Jahr sind, häufig einen Beitragsrabatt.

Zahlweise: Versicherte können bei den meisten Anbietern zwischen jährlicher und unterjähriger (viertel- oder halbjährlich) Zahlweise wählen. Die unterjährige Zahlung ist jedoch häufig mit einem Beitragszuschlag von 2 bis 5 Prozent verbunden.

Selbstbeteiligung: Die Selbstbeteiligung ist die klassische Variante, Kosten zu sparen. Mit der Selbstbeteiligung stimmt der Versicherte zu, sich im Fall eines Schadens an den entstehenden Kosten zu beteiligen. Dies honoriert der Versicherer mit einem Beitragsnachlass. Je nach Versicherer kann zwischen verschiedenen Selbstbeteiligungen gewählt werden.

Mengenrabatt: Wer mehrere Pferde hat und diese bei dem gleichen Unternehmen versichert, erhält häufig einen Beitragsnachlass. Je nach Versicherungsunternehmen kann der ab dem zweiten Pferd bei bis zu 50 Prozent liegen. So kann ein Tarif, der für ein Pferd zwar vergleichsweise teuer ist, für zwei oder drei Pferde zu den günstigen Angeboten zählen.

Ein Online-Rechner für genaue Resultate

Eine Pferdehaftpflichtversicherung kann sehr gut online abgeschlossen werden. Nutzen Sie dazu unseren Online-Vergleichsrechner. Er erstellt mit wenigen Eingaben einen konkreten Vergleich, der genau auf Sie als Halter und auf den gewünschten Versicherungsschutz zugeschnitten ist. Aus unserem Online-Rechner heraus können Sie sich die jeweiligen Versicherungsbedingungen herunterladen und durchlesen. Auch der Vertragsabschluss ist sofort möglich. So erhalten Sie mit wenigen Schritten schnell einen wirksamen Versicherungsschutz, der Sie als Pferdehalter umfassend absichert.

Auch Pferdebesitzern, die bereits eine Versicherung haben, empfehlen wir regelmäßig einen Versicherungsvergleich durchzuführen, um mögliche Sparpotenziale zu identifizieren.

Kostenfrei & unverbindlich vergleichen
Jetzt aktuelle Tarife vergleichen