Maria Capobianco
Artikel von
Aktualisiert: 30.04.2019

Private Krankenversicherung Test

Mit einer privaten Krankenversicherung erhalten die Versicherten mit dem richtigen Tarif Leistungen auf höchstem Niveau. Hinzu kommt, dass auch die Beiträge oftmals günstiger sind, als bei der gesetzlichen Krankenkasse. Günstige PKV-Tarife gibt es sowohl für Beamte, als auch für Angestellte und Selbstständige. Der Private Krankenversicherung Test offenbart, welche Versicherer besonders leistungsstarke Versicherungstarife anbieten.

Private Krankenversicherung in aktuellen Tests

Die Private Krankenversicherung wird regelmäßig von den verschiedenen Testinstituten unter die Lupe genommen. Die Tester legen ihr Augenmerk dabei auf unterschiedliche Komponenten. Meist steht das Preis-Leistungs-Verhältnis auf dem Prüfstand. Aber auch die Service- und Beratungsqualität wird immer mal wieder untersucht. Die unterschiedlichen Ergebnisse von den Rating- und Analyse-Unternehmen ermöglichen den Verbrauchern, sich einen Eindruck von den verschiedenen Anbietern und Tarifen zu machen.

DFSI kürt die besten privaten Krankenversicherungen (Stand: April 2019)

Das Deutsche Finanz-Service-Institut (kurz: DFSI) veröffentlichte eine umfassende Studie zu den Vollkostentarifen der privaten Krankenversicherung. Die Experten des DFSI bewerteten 13 Teilbereiche der Tarifbedinungen. Dabei wurden die jeweiligen Teilbereiche je nach ihrer Wichtigkeit unterschiedlich gewichtet. Das Ergebnis zum Leistungsumfang floss mit 40 Prozent in das Gesamtergebnis ein. Weitere 40 Prozent ergeben sich aus den Kosten, die anhand drei verschiedener Kundenprofile ermittelt wurden. Da es sich bei eine PKV im besten Fall um ein langfristiges Versicherungsverhältnis handelt, floss auch die Finanzkraft der Versicherungsunternehmen mit 20 Prozent in das Gesamtergebnis ein.

Bei den Musterkunden handelt es sich um Nichtraucher. Davon sind zwei Kunden angestellt (Geburtsjahre: 1977 und 1987) und einer selbständig (Geburtsjahr: 1978).
Des Weiteren definierten die Tester drei Leistungsniveaus und unterteilten die Tarife anhand dessen in Grund-, Standard- und Premium-Schutz. Je nach Leistungsniveau müssen die Tarife bestimmte Mindestvorgaben erfüllen.

  • Grundschutz: Selbstbehalt zwischen 100-500 EUR, Mehrbettzimmer, mind. 80% Zahnbehandlung und mind. 60% Zahnersatz, Leistung über Regelhöchstsätze GOÄ (amb.)
  • Standardschutz: Selbstbehalt zwischen 100-500 EUR, mind. Privat 2-Bettzimmer, mind. 90% Zahnbehandlung und mind. 75% Zahnersatz, Leistung über Regelhöchstsätze GOÄ (amb.), inkl. Heilpraktikerleistungen, offener Hilfsmittelkatalog, 100% bei Direktkonsultation Facharzt
  • Premiumschutz: Selbstbehalt zwischen 0-350 EUR, mind. Privat 1-Bettzimmer, mind. 90% Zahnbehandlung und mind. 80% Zahnersatz, Leistung über Höchstsätze GOÄ (amb./stat./Zahn), inkl. Heilpraktikerleistungen, offener Hilfsmittelkatalog, 100% bei Direktkonsultation Facharzt

Dieser Versicherer bietet die besten Tarifbedingungen 2018/19

Die Barmenia bietet mit ihrer privaten Krankenversicherung über alle Leistungsniveaus hinweg die besten Tarifbedingungen. Im Grund- und Standardschutz erhalten ihre Tarife als einzige die Wertung exzellent.

  • Grundschutz: einsA prima1 (Note: 1,0)
  • Standardschutz: einsA expert1 (Note: 0,9)

Im Premiumschutz wird der Tarif einsA expert1+ immer noch mit 1,1 benotet und ist somit sehr gut.

Die Top-3 je Leistungsniveau

Abgesehen von den Leistungen spielt auch die Beitragshöhe eine wichtige Rolle. Da die Barmenia nicht zu den günstigsten Anbietern gehört, liegt sie in der Gesamtwertung nicht unter den Top-3. Hier können sich andere Versicherer mit ihren Tarifen durchsetzen. Bei ihnen stimmt das Zusammenspiel von Leistungen, Kosten und Unternehmensstärke (Quelle).

Grundschutz Standardschutz Premiumschutz
Platz 1 AXA – EL Bonus-U, Kompakt ZahnU ARAG – Tarif KomfortKlasse K300 AXA – Vital300-U, Komfort Zahn-U, Kur-U/250
Platz 2 Signal Iduna – privat START R+V – AGIL comfort (MP1U) Debeka – N, NC
Platz 3 HanseMerkur – KVS1, PSV AXA – Vital300-U (Ang.), Komfort Zahn-U Hallesche – NK.Bonus

Softfair erstellt PKV-Unternehmensrating 2017

Im Oktober 2017 erschien ein Rating zur Unternehmensqualität der Privaten Krankenversicherungen. 31 Unternehmen wurden vom Ratingunternehmen geprüft und bewertet. Die Experten von Softfair untersuchten die Bereiche Sicherheit für die Zukunft, betriebswirtschaftlicher Erfolg aus Kundensicht und die Bestandsentwicklung. Als Informationsquellen nutzt das Ratingunternehmen ausschließlich öffentlich zugängliche Daten, wie die Geschäftsberichte der Versicherer (Quelle).

Ergebnis des Private Krankenversicherung Test 2017

Mehr als die Hälfte der geprüften Versicherer erhalten sehr gute bzw. hervorragende Wertungen für ihre Unternehmensqualität. Sechs PKV-Unternehmen werden allerdings nur mit ausreichend bewertet. Nichtsdestotrotz spricht die hohe Anzahl sehr guter Bewertungen für eine finanziell solide aufgestellte Branche. Acht Anbieter erhalten die Top-Wertung hervorragend (5 Eulenaugen):

  • Allianz
  • Alte Oldenburger
  • Deutscher Ring
  • HanseMerkur
  • Inter
  • LVM
  • Provinzial
  • Signal

DFSI prüft PKV-Vollkostentarife 2016

Auch das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI) veröffentlicht jährlich eine Studie in der die Experten die PKV-Vollkostentarife bewerten. Ende November 2016 erschien die aktuelle Erhebung der Instituts. Die Sieger der Studie sind im Bereich Premiumschutz AXA und Debeka, im Bereich Standardschutz R+V und ARAG und den besten Grundschutz bieten AXA und Hanse Merkur.

Um in die Kategorie Grundschutz eingestuft zu werden, mussten die Tarife folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Selbstbehalt zwischen 100-500 EUR
  • Mehrbettzimmer
  • mind. 80% Zahnbehandlung
  • mind. 60% Zahnersatz
  • Leistung über Regelhöchstsätze GOÄ (amb.)

Mindestleistungen für die Kategorie Standardschutz

  • Selbstbehalt zwischen 100-500 EUR
  • mind. Privat 2-Bettzimmer
  • mind. 90% Zahnbehandlung
  • mind. 75% Zahnersatz
  • Leistung über Regelhöchstsätze GOÄ (amb.), inkl. Heilpraktikerleistungen, offener Hilfsmittelkatalog
  • 100% bei Direktkonsultation Facharzt

Mindestleistungen für die Kategorie Premiumschutz

  • Selbstbehalt zwischen 0-350 EUR
  • mind. Privat 1-Bettzimmer
  • mind. 90% Zahnbehandlung
  • mind. 80% Zahnersatz
  • Leistung über Höchstsätze GOÄ (amb./stat./Zahn), inkl. Heilpraktikerleistungen, offener Hilfsmittelkatalog
  • 100% bei Direktkonsultation Facharzt

Private Krankenversicherung bei Focus Money

Auch Focus Money hat sich der Überprüfung der privaten Krankenversicherung angenommen. In Zusammenarbeit mit dem Analysehaus Franke und Bornberg haben sie die Krankenpolicen hinsichtlich ihrer Leistungen, Preisstruktur und der Unternehmensbonität in Augenschein genommen. Nach Untersuchung der unterschiedlichen Versicherungen haben sich insbesondere folgende Tarifkombinationen als leistungsstark erwiesen:

Position Versicherung Tarif
1 Hallesche NK Bonus
2 Debeka N, NC
3 Keine Angabe Keine Angabe
4 AXA Vital300-U, Prem Zahn-U, KHT-U/50, KUR-U/1002
5 Nürnberger TOP6, S1, ZZ20

Private Krankenversicherung bei Assekurata

Das Konzept der privaten Krankenversicherung wurde letztmalig von der Assekurata (Unternehmensrating Private Krankenversicherung) im Auftrag ausgewählter Krankenversicherungen einer eingehenden Analyse unterzogen. Dahingehend wurden die Tarife der privaten Krankenversicherung von folgenden Versicherern genauer unter die Lupe genommen:

  • Allianz Private Krankenversicherung-AG
  • Alte Leipziger Lebensversicherung a.G.
  • Hallesche Krankenversicherung a.G.
  • Debeka
  • Allgemeine Versicherung AG
  • Krankenversicherungsverein a.G.
  • Lebensversicherungsverein a.G.

Im Zuge der Analyse haben insbesondere folgende Versicherungen überzeugen können:

Platz Anbieter Bewertung
1 Debeka A++
2 Allianz A+
3 Alte Lepziger A+
4 Hallesche Krankenversicherung a.G. A+

Bei Betrachtung der Testergebnisse im Einzelnen fällt auf, dass sämtliche Versicherer gerade im Bezug auf die wichtigsten Teilbereiche mit einem überaus sehenswerten Versicherungsangebot bestechen konnten und dort mit entsprechenden Bestwertungen ihre Stärke unterstrichen. Gerade wenn es um die Sicherheit und den Erfolg einer privaten Krankenversicherung geht, hat die Allianz auf ganzer Linie überzeugt. Hingegen birgt der Bereich Attraktivität/Wachstum im Markt deutliches Verbesserungspotenzial, weshalb ihnen lediglich ein „zufriedenstellend“ zugeschrieben wurde.

Gute Versicherungsleistungen können erwartet werden

Während die Allianz mit einigen Schwächen behaftet in die Analyse ging, gab es bei der Alten Leipziger nahezu keinen Grund zur Beanstandung. In sämtlichen Bereichen wie Wachstum/Attraktivität im Markt Sicherheit und Erfolg sowie Gewinnbeteiligung, Performance und Kundenorientierung konnte sie mit sehr guten Beurteilungen punkten. Aus diesem Grund lautet das Urteil sehr gut (A+). Aber auch das Versicherungskonzept der Halleschen wies keinerlei Schwächen auf und demonstrierte im Bereich Sicherheit und Erfolg ausgesprochene Exzellenz, die mit einer ebenso sehr guten Beitragsstabilität und Kundenorientierung unterstrichen wurde. Einzig der Bereich Wachstum/Attraktivität im Markt erhält “lediglich” eine gute Bewertung.

Testsieger im Assekurata-Rating

Bestleistungen in sämtlichen Bereichen bietet die private Krankenversicherung der Debeka. In allen drei Teilgebieten erhält sie die Bewertung Exzellent (A++).

PKV für Angestellte im Test

Für Angestellte hat Finanztest (Ausgabe: 05/2014) einen gesonderten Vergleich durchgeführt. Testsieger in den Kategorien „Entwicklung der Kosten“ sowie „Preisleistungsverhältnis“ bei Finanztest werden unter anderen:

Rang Versicherung Note
1 Alte Oldenburger gut (1,8)
3 Viktoria gut (2,2)
4 LKH gut (2,4)
5 Concordia gut (2,5)

Im PKV-Test für die Kundengruppe Angestellte überzeugt die Alte Oldenburger. Sie bietet nach Ansicht der Test den besten Tarif für Angestellte!

Die beste private Krankenversicherung für Beamte

Beamte erhalten vom Dienstherren Beihilfe in Höhe von bis zu 50 Prozent der Beiträge für die private Krankenversicherung. Da diese Beihilfe nicht für die gesetzliche Krankenversicherung genutzt werden kann, stellt sich die Frage, ob es eine gesetzliche oder private Krankenversicherung sein soll für Beamte kaum. Viele PKV-Anbieter haben spezielle Tarife für Beamte entwickelt.
Die besten Angebote für Beamte haben unter anderem folgende Versicherer:
Concordia
LVM
Alte Oldenburger

Unser Fachportal zum Thema private Krankenversicherung klärt alle Berufsgruppen auf: private-krankenversicherungen.net

PKV Test – billig lohnt sich meist nicht

Natürlich hat ein mehr an Komfort auch seinen Preis. Tarife, die besonders günstig sind, halten selten, was sie versprechen. Grundsätzlich sollten sogenannte Lockangebote gleich gemieden werden. Die Leistungen solcher Angebote liegen häufig unter denen einer gesetzlichen Versicherung. Für bestimmte Kundengruppen, wie Studenten und Beamte gibt es zum Teil besonders günstige Angebote. Aber auch Angestellte und Selbständige haben etliche Vorteile in der privaten Krankenversicherung und müssen dabei teilweise trotzdem weniger zahlen als in der GKV.

PKV oder GKV – ein Preisvergleich

Aber auch die Beitragssätze für die gesetzliche Krankenkasse liegen, gemessen am Bruttoeinkommen, derzeit bei 14,6 Prozent zuzüglich des jeweiligen Zusatzbeitrags. Bei einem durchschnittlichen Einkommen zahlen Versicherte im Schnitt mehr als 2.000 bis 3.000 Euro im Jahr. Hinzu kommen eventuelle private Zusatz-Versicherungen, die das abdecken, was die gesetzliche Krankenversicherung nicht übernimmt.

Leistungen einer guten privaten Krankenversicherung laut Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat festgelegt, welche Leistungen in einer privaten Krankenversicherung mindestens enthalten sein sollten, damit sie empfehlenswert ist:

  • Chefarztbehandlung im Krankenhaus
  • Übernahme der Kosten bis zum 3,5-fachen Satz der Gebührenordnung
  • Kostenübernahme für Zahnersatz von mindestens 65 Prozent
  • Sonstige Zahnbehandlungskosten von mindestens 90 Prozent
  • Hilfsmittel bis zu 75 Prozent
  • Vorsorgeuntersuchungen
  • freie Arzt- und Krankenhauswahl
  • Versicherungsschutz auch im Ausland

Die Private Krankenversicherung rechnet sich

Als Kassenpatient müssen Versicherte mit folgenden Einschränkungen rechnen:

  • Einschränkung bei Krankenhauswahl und lange Wartezeiten
  • Heilpraktikerbehandlungen werden häufig nicht übernommen
  • Kein Schutz im Ausland
  • Zuzahlungen für Medikamente, Kurleistungen und Hilfsmittel
  • Keine Kostenerstattung für Zahnersatz

Bei Zahnersatz wird es teuer

Vor allem privater Zahnersatz hat seinen Preis. Die Gesamtkosten liegen hier bei einem größeren Eingriff leicht über 3.000 Euro. Kassenpatienten müssen hierfür selbst aufkommen, Privatpatienten hingegen nicht. Die Alternative ist die kassenübliche Brücke. Hierbei werden jedoch die beiden daneben stehenden und zum Teil gesunden Zähne schlichtweg abgeschliffen. Wer gesetzlich krankenversichert ist, sollte über eine private Zahnzusatzversicherung (LINK) nachdenken.

Stiftung Warentest Beitrag zum Thema Private Krankenversicherung im Test


Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=BfcW9fVGOmQ

Fazit zum private Krankenversicherung Test

Es gibt viele private Versicherer die nicht nur hervorragende Leistungen bieten, sondern auch günstiger sind als eine gesetzliche Krankenversicherung. Insbesondere für Beamte, Selbstständige und Studenten bietet die PKV besondere Vorteile und ist üblicherweise auch günstiger. Einige Anbieter überzeugen seit Jahren mit guten bis hervorragenden Bewertungen. Welche PKV man im Einzelfall wählt, sollte man jedoch nicht nur von Testergebnissen abhängig machen. Im Gespräch mit einem fachkundigen Versicherungsberater lässt sich leicht ermitteln, welche persönlichen Wünsche man an seine Versicherung stellt. Aber auch Vorerkrankungen und das Alter spielen eine nicht zu unterschätzende Rolle bei der Suche nach der passenden privaten Krankenversicherung.

Kostenfrei & unverbindlich vergleichen
Kostenfreien Vergleich anfordern