Hauskauf im Ausland - Attraktion Ausland
Maria Capobianco
Artikel von
Veröffentlicht: 24.06.2015
Aktualisiert: 21.11.2017

Richtig versichert ins Ausland

Free-Moving heißt die Devise zahlreicher jüngerer Menschen. Endlich die weite Welt sehen, andere Menschen und Kulturen kennenlernen, berufliche und persönliche Erfahrungen sammeln… „Was werde ich im Ausland erleben?“ fragen sich Jugendliche, die vorhaben, ins Ausland zu reisen. Bei aller Vorfreude und Abenteuerlust sollte der passende  Versicherungsschutz im Ausland nicht aus dem Blick geraten. Wir erklären, was die zunehmende internationale Mobilität bedeutet und zeigen die Grenzen der gesetzlichen Krankenversicherung im Ausland auf. Wir erläutern Versicherungsleistungen und wie wichtig eine Auslandskrankenversicherung ist. Für den Krankheitsfall im Ausland haben wir Tipps zusammengestellt.

Internationale Mobilität nimmt zu

Es gibt keinen Zweifel – der jüngeren Generation stehen mehr Möglichkeiten zur Verfügung ins Ausland zu reisen, als noch vor ein paar Jahren. An Attraktivität gewinnt das Free-Moving insbesondere bei Studenten und jungen Arbeitnehmern, die wissbegierig sind und stets neue persönliche sowie berufliche Erfahrungen sammeln wollen. Denn ein Auslandsaufenthalt, fernab von gewohnten Lebensverhältnissen, wirkt sich positiv auf die Persönlichkeitsentwicklung aus: man tritt sehr viel selbstbewusster auf, wovon letztlich auch die emotionale Stabilität profitiert.

Selbst nach Vollendung des Studiums bzw. der Ausbildung träumt die jüngere Generation davon, ins Ausland zu gehen und dort einen Neuanfang zu wagen. Im Ausland zu arbeiten oder zu studieren und damit seinen Horizont zu erweitern, ist reizvoller als ein gewöhnlicher Job im Inland.

Grenzen der inländischen Krankenversicherung im Ausland

Auslandskrankenversicherung - Grenzen der inländischen Krankenversicherung im Ausland

Wer einen längeren Auslandsaufenthalt plant, sollte den Krankenversicherungsschutz nicht außer Acht lassen. Beflügelt von Erwartungen an die Zeit im Ausland, verschwendet man oftmals keinen Gedanken daran, wie es um den Krankenversicherungsschutz im Ausland bestellt ist. Viele verdrängen Gedanken an Unfälle oder Krankheit und meinen: „Mir passiert schon nichts!“ Doch „Unverhofft kommt oft.“

Versicherungsschutz nach landestypischem Standard

Kommt es zu einem Krankheitsfall, der den Besuch eines Arztes oder gar Krankenhauses erfordert, besteht lediglich ein Anspruch auf medizinisch notwendige Leistungen. Dabei werden diese Leistungen zu denselben Bedingungen und Kosten in Rechnung gestellt, wie den Einheimischen. Verreisen Kassenpatienten in die USA und erkranken dort, gewährt die Krankenkasse ihnen keinen Versicherungsschutz. Verfügen Reisende im Krankheitsfall nicht über die entsprechende Auslandskrankenversicherung (Auslandskrankenversicherung im Test), laufen sie Gefahr, sich finanziell zu ruinieren.

ACHTUNG: Gesetzliche Krankenversicherung muss weiter bezahlt werden

Wer glaubt, sich mit dem Auslandsaufenthalt vor der Zahlung der monatlichen Versicherungsbeiträge drücken zu können, irrt. Unabhängig davon, wie lange die geplante Reise dauert, müssen die Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung (Gesetzliche Krankenversicherung im Test) auch weiterhin bezahlt werden. Ist die genaue Aufenthaltsdauer nicht vorauszusehen, besteht die Möglichkeit, über monatlich abrechenbare Tarife den Versicherungsschutz aufrechtzuerhalten.

Fallbeispiel: So wichtig ist umfassender Versicherungsschutz

Wie wichtig der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung ist, zeigt das nachfolgende Fallbeispiel:

Eine Austauschstudentin befindet sich seit drei Monaten in den USA. Das schöne Wetter des Sonnenstaates (Die besten Wege der gefährlichen UV-Strahlung zu entgehen) nutzt sie mit ihren Freunden dazu, auf dem Sportplatz der Universität Volleyball (Fit in der Freizeit) zu spielen. Dabei stürzt sie zu Boden und verletzt sich am Fuß.
Diagnose: schwere Dehnung der Innen- und Außenbänder
Für die Dauer von sechs Wochen muss sie sich mit dem Laufen auf Krücken begnügen und dreimal die Woche den Physiotherapeuten aufsuchen.

Weiterbehandlung im Ausland sehr teuer

Die Kosten der Erstbehandlung werden problemlos von der Auslandskrankenversicherung übernommen. Umso schwerer hat es die Studentin bei der Krankengymnastik. Hier wird die Austauschstudentin gebeten, in Vorleistung zu treten. Jedoch ist die Krankengymnastik in den USA weitaus teurer als in Deutschland. Die Weiterbehandlung in den USA würde Kosten von 10.000 Dollar verursachen. Geld, das die Studenten einfach nicht besitzt. Aufgrund dieser Tatsache kommt es zu einer Verringerung der Therapieleistungen auf das Notwendigste. Erfreulicherweise erhält sie von einem befreundeten Arzt eine spezielle Schiene, sodass der Fuß komplett verheilt.

In Vorkasse treten muss man trotzdem

Unterhalten Versicherer Verträge mit Krankenhäusern, wird der entstandene Kostenaufwand in der Regel direkt beglichen ohne dass der Patient in Vorkasse treten muss. Jedoch sollten junge Reisende (Schnäppchenportale im Test) bedenken, dass in zahlreichen Fällen eine Vorkassenleistung unvermeidbar ist.

Welche Versicherungsleistungen sind wichtig?

Auslandskrankenversicherung - wichtige Versicherungsleistungen

Hat man sich ein Herz gefasst und möchte den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung in die Tat umsetzen, ist es wichtig, dass die ausgewählte Police einen ganzheitlichen Versicherungsschutz bietet:

Geltungsbereich: Der Geltungsbereich der Auslandskrankenversicherung sollte das bereiste Land natürlich einschließen. Doch längst nicht jede Versicherung gewährt auch einen weltweiten Versicherungsschutz. Einige Versicherer legen ihre Versicherungsverantwortung lediglich auf den europäischen Raum aus. Ferner schließen andere Versicherer Länder wie die USA oder Kanada aus, da Versicherer die möglichen Behandlungskosten als zu hoch einstufen. Wiederum andere Versicherungsgesellschaften ermöglichen den weltweiten Versicherungsschutz gegen Aufpreis.

Heimataufenthalte: Bei länger dauernden Auslandsaufenthalten wird oftmals ein Besuch in die Heimat geplant. Auch für diese temporäre Zieländerung sollte man gewappnet sein. Denn schließlich liegt der Wunsch nahe, auch im Inland dieselben Versicherungsleistungen nutzen zu dürfen, wie im Ausland ohne in Vorkasse treten zu müssen. Hierbei ist vor allem der Wohnsitz von entscheidender Bedeutung. Wird der Wohnsitz weiterhin in Deutschland geführt, bleibt die Versicherungspflicht der Krankenversicherung  bestehen. Dahingehend unterliegt ein Krankheitsfall, während des Heimatbesuchs, dem gesetzlich zu erwartenden Krankenversicherungsschutz.

Gültigkeit: Ist das Ende der Versicherungsdauer in Sicht, gewähren zahlreiche Versicherer einen umfassenden Krankenschutz. Dagegen kann ein lebenslanger Versicherungsschutz von niemandem erwartet werden. Auch einen Schutz für besondere Versicherungsgruppen wie Auswanderer, Residenten und Rentner haben nur die wenigsten Versicherer im Angebot.

Auslandskrankenversicherung - Gültigkeit

Leistung in Kriegs- und Krisengebieten oder bei Seuchengefahr: Ein Leistungsausschluss seitens der Versicherer ist oftmals der Fall, wenn sich der Reisende in einem Kriegs- und Krisengebiet befindet und dort einen Unfall erleidet. Dennoch gibt es unter den Versicherern Anbieter, die den Versicherungsschutz trotzdem ermöglichen und zwar nur, wenn keine aktive Kriegsteilnahme stattfindet. Auch wenn die Reise in von Ebola gefährdete Gebiete führt, haben Versicherungsnehmer mit Leistungsverweigerungen zu rechnen.

Notfall-Leistung und Rücktransport: diese Versicherungsleistung ist die wohl wichtigste innerhalb einer Auslandskrankenversicherung. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass stets ein medizinisch notwendiger Krankenrücktransport gewährleistet wird.

medizinisch notwendig vs. medizinisch sinnvoll

Die medizinische Notwendigkeit eines Krankenrücktransports kommt zum Tragen, wenn eine effektive Behandlung im Urlaubsland ausgeschlossen ist. Im Gegensatz dazu, wird ein Krankenrücktransport als medizinisch sinnvoll erachtet, wenn sich bessere Heilungschancen im Heimatland ergeben. Somit sollte dem Ausdruck „medizinisch sinnvoll“ bei der Auswahl einer Auslandskrankenversicherung höchste Priorität beigemessen werden.

TIPP: In die Ferne Reisen

Wer nach Cuba reisen will, muss eine Auslandskrankenversicherung nachweisen. Welche Einreisebestimmungen in eurem Traumland gelten, erfahrt ihr z.B. auf den Webseiten vom Auswärtigen Amt.

Kosten eines Krankenrücktransports im Überblick

Land Kosten im Durchschnitt
Amerika 60.000 Euro
Asien 75.000
Australien 80.000 Euro
Mexiko/Karibik 50.000 Euro
Malediven 60.000 Euro
Spanien/Griechenland 15.000/18.000 Euro
Russland/Moskau, St. Petersburg 35.000 Euro

TIPP: Auf das Ende der Leistungspflicht achten

Im Regelfall endet die Leistungspflicht einer Auslandskrankenversicherung spätestens nach sechs Wochen. Befindet sich der Versicherungsnehmer zu der Zeit im Ausland und ist nicht transportfähig, sodass die Leistungsdauer von sechs Wochen überschritten wird, endet die Leistungsdauer trotzdem mit sofortiger Wirkung. Sich über den Zeitraum von sechs Wochen hinaus, ausreichend abgesichert zu wissen, ermöglichen Versicherungen wie zum Beispiel die Inter.

Tipps für einen sorglosen Auslandsaufenthalt


Das könnte Sie auch interessieren:

Fazit

Unabhängig, wie lange die geplante Reise dauert oder wohin es den Reisenden verschlägt, ist es ratsam eine Auslandskrankenversicherung im Gepäck zu haben. Ereignet sich ein Unfall oder kommt es zum Krankheitsfall besteht zwar Versicherungsschutz, jedoch richtet er sich an den landestypischen Maßstab der Krankenversicherung. Je nach Aufenthaltsort kann dies zum Verhängnis werden, wenn man plötzlich in Vorleistung treten muss. Mit der richtigen Auslandskrankenversicherung ist man auf der sicheren Seite. Sie sollte weltweit gelten und den Krankenrücktransport übernehmen, wenn er medizinisch sinnvoll ist.