Mario Müller
Artikel von
Veröffentlicht: 03.01.2014
Aktualisiert: 10.02.2016

Altersvorsorge Test 2014 – worauf sollte man setzen

Die Palette ist groß. Doch welche Anlageform kann sich im aktuellen Altersvorsorge Test 2014 durchsetzen? Zur Auswahl stehen klassische Anlageformen wie die private Renten- oder Lebensversicherung, staatlich geförderte Altersvorsorgeformen wie die Riester oder die Rürup Rente sowie zahlreiche fondsbasierte Produkte aus allen Bereichen. Hinzu kommen interessante Änderungen für das Jahr 2014. So wird beispielsweise die Riester Rente flexibler, die Rürup Rente stärker gefördert und die betriebliche Altersvorsorge ermöglicht höhere Gehaltsumwandlungen.

Die private Altersvorsorge im Test 2014

Nachdem es schon im Jahr 2013 zahlreiche Veränderungen im Zuge des Altersvorsorgeverbesserungsgesetzes gab, folgen 2014 nun weitere positive Veränderungen für die Verbraucher. Diese sollen im folgenden kurz erläutert werden. Doch nicht ausschließlich positive Veränderungen prägen die Altersvorsorge-Landschaft im aktuellen Jahr.

Erhalten Sie jetzt einen kostenlosen Vergleich einiger Altersvorsorge-Tarife 2014 und wählen Sie den passendsten.

Niedrige Zinsen und Abschaffungspläne

Auch negative Entwicklungen, wie die niedrigen Zinsen für Sparer haben große Auswirkungen auf die Gestaltung der Zukunftsabsicherung. So diskutiert die aktuelle Regierung sogar über eine Abschaffung der privaten Altersvorsorge und staatlich geförderter Formen, wie der Riester Rente – die gesetzliche Vorsorge soll hingegen gestärkt werden (Quelle).

Änderungen 2014 im Überblick

Vor allem folgende Änderungen werden Testergebnisse und Rankings im Bereich der Altersvorsorge verändern:

  1. BU als Förderprodukt: Die Berufsunfähigkeitsversicherung soll ab Anfang des Jahres staatlich gefördert werden. Teil dieser Förderung ist jedoch auch eine Verlängerung der BU-Rente auf Lebenszeit. Eine private Rente könnte die BU somit ersetzen. Deutlich höhere Kosten fallen jedoch an. (zum Berufsunfähigkeitsversicherung Test 2014)
  2. Rürup Rente mit größerer Förderung: Ab 2014 sind 78 Prozent der Beiträge steuerlich absetzbar. Die Höchstgrenze liegt weiterhin bei 20.000 Euro pro Person. Ein Steuervorteil von über 6.500 Euro ist somit möglich. (zum Rürup Rente Test 2014)
  3. Wohn Riester wird flexibler: Zahlreiche Änderungen betreffen den Wohn Riester. Dieser konnte sich im Test schon 2013 zu einer der beliebtesten Altersvorsorgen entwickeln. Ab dem neuen Jahr sind nun Entnahmen aus dem angesparten Kapital möglich und auch die Nutzung des Wohriesters für Baumaßnahmen wird deutlich einfacher. Des Weiteren werden Umzüge und Neukäufe von Immobilien erleichtert. (zum Wohn Riester Test 2014)
  4. Betriebliche Altersvorsorge mit höheren Gehaltsumwandlungen: Bis zu vier Prozent des Bruttoeinkommens können nun umgewandelt werden. Somit ist ein maximaler Betrag von über 2.800 Euro möglich.

Lebensversicherung mit negativer Entwicklung

Enttäuschend startet das Jahr für Kunden einer Lebensversicherung. Denn diese senken die Zinsen. Dies gilt auch für klassische Rentenversicherungen. Die durchschnittliche Rendite liegt nur noch bei unter 3,5 Prozent. 2013 waren es noch über 3,6 Prozent.

Altersvorsorge Testsieger setzen sich ab

Der Wohn Riester gehörte schon 2013 zu den Favoriten der Anleger. Nun wird er weiterhin verbessert. Ebenso wie die als äußerst effizient geltende betriebliche Altersvorsorge. Im Test 2014 werden diese beiden Formen der Geldanlage und Zukunftssicherung wohl weiterhin an Beliebtheit zunehmen. Vor allem aufgrund der negativen Entwicklungen der klassischen Formen wie Lebens- oder Rentenversicherungen.

Trend Richtung fondsgebundener Altersvorsorge?

Vor allem die niedrigen Zinsen für klassische Produkte könnten dazu führen, dass die Verbraucher zunehmend auf fondsgebundene Produkte setzen. Diese werden vor allem für Riester Renten, Lebens- und Rentenversicherungen sowie der betrieblichen Altersvorsorge angeboten. Als besonders interessant aufgrund des verminderten Risikos haben sich Mischformen herausgestellt. Der Risikograd ist hierbei frei wählbar.

Stiftung Warentest und Co. werden Licht ins Dunkel bringen

Auch im neuen Jahr wird es wieder zahlreiche Tests und Vergleiche der verfügbaren Anlageformen geben (Stiftung Warentest). Nicht nur allgemeine Entwicklungen spielen hierbei eine Rolle, sondern auch Entwicklungen der einzelnen Anbieter und Tarife. Denn diese können untereinander noch einmal stark variieren.

Fazit

Der Altersvorsorge Test 2014 startet mit leicht positivem Trend. Die Anlageformen werden flexibler und stärker gefördert. Einen leichten Dämpfer bekommt der Start ins neue Jahr jedoch von den Zinsentwicklungen, welche nun schon seit Jahren einen negativen Trend aufweisen.